4:2 Auftaktsieg gegen Kaufbeuren

SCR gewinnt erstes PlayOff-Halbfinalspiel - Serie 1:0

Nach 15 Jahren war es endlich wieder soweit, ein Playoff-Halbfinale im Olympia-Eissportzentrum von Garmisch-Partenkirchen. Zu Gast sind die Joker aus Kaufbeuren.
Wer damit gerechnet hat, dass dieses Spiel mit einem "zarten Anschmecken" beginnt, war vollkommen auf der falschen Fährte. Von Sekunde eins an zeigten beide Mannschaften ein wahnsinniges Tempo. Die 3407 Zuschauer kamen sofort voll auf ihre Kosten. Für den SCR hatten Vollmer, Richter, Rimbeck und Dibelka die Chance zur Führung auf dem Schläger, aber fanden meist in Stefan Vajs ihren Meister. Kurz vor Ende des Drittels brannte es dann im Drittel vor Matthias Nemec lichterloh, als er einige Chancen bei einer Überzahl der Gäste parieren musste. Somit endete der erste Spielabschnitt mit 0:0.
Im Mitteldrittel dauerte es dann genau zweiundsechzig Sekunden bis die Fans das 1:0 durch Richie Mueller - nach toller Vorarbeit von Lubor Dibelka - feiern durften. Im weiteren Verlauf hatte erneut Mueller oder auch Tim Richter die Chance, die Führung auszubauen. Auch ein 5 gegen 3 Überzahlspiel konnte nicht genutzt werden. Doch kurz vor Drittelende war es dann erneut Richie Mueller, der nach Zuspiel von Andi Driendl das 2:0 erzielte. Dies war gleichzeitig der Pausenstand.
Im Schlussabschnitt waren dann 14 Sekunden gespielt, als Max Schmidle die Gäste auf 2:1 heran brachte. Im direkten Gegenzug hätte Andi Driendl dann den alten Spielabstand wieder herstellen können, scheiterte aber am Aluminium. Kurz danach machte es Andi Eder besser und traf nach Vorarbeit von Jakob Mayenschein zum 3:1. Die Weiss-Blauen hatten danach das Spiel komplett im Griff - bis zur 54. Minute. Tim Wohlgemuth nutzte einen Fehler im Spielaufbau der Hausherren und machte das Spiel mit seinem 3:2 Treffer noch einmal spannend. Die Kaufbeurer warfen danach alles nach vorne, bauten unglaublichen Druck auf die Mannschaft des SCR auf - doch als Andi Brockmann seinen Goalie Stefan Vajs für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, traf Joel Johansson in das leere Tor und markierte den 4:2 Endstand in dieser Partie.
Das nächste Heimspiel findet bereits am Ostermontag, 02.04.2018 um 17 Uhr im Olympia-Eissportzentrum statt. Der Kartenvorverkauf hierfür findet am Ostermontag ab 11 Uhr statt.

Toni Söderholm: "Wir haben ein gutes Spiel gespielt. Man hat gleich gesehen, dass Kaufbeuren eine andere Mannschaft ist wie Crimmitschau, weil sie anders spielt. Ich bin zufrieden, auch wenn wir anfangs ein paar Fehler gemacht haben. Im Laufe des Spiels wurde es aber besser. Es wird eine heisse Serie. Ich sehe zwei gute Teams, zwei Top-Torhüter und die Stimmung ist super. Ich freue mich drauf."

Tore: 1:0 Richard Mueller (21:02/EQ), 2:0 Richard Mueller (38:04/EQ), 2:1 Max Schmidle (40:14/EQ), 3:1 Andreas Eder (42:49/EQ), 3:2 Tim Wohlgemuth (53:34/EQ), 4:2 Joel Johansson (58:49/SH1/EN)