Serie ist wieder ausgeglichen

- SCR unterliegt nach hartem Playofffight Hannover mit 1:3 -

Playoffzeit ist der geilste Teil der Saison, wenn man denn seine Heimspiele auch in seiner gewohnten Umgebung austragen könnte, dass das nun anders ist, darüber wurde hinlänglich berichtet. Der SC Riessersee hatte heute Abend die Hannover Scorpions zu Gast im Bundesleistungszentrum Eishockey zu Füssen. 

Der SCR hatte den besseren Start ins Spiel und konnte sich gleich einige gute Gelegenheiten erspielen. Nach und nach kamen die Scorpions aber besser ins Spiel und ab spätestens Mitte des Drittels war das Spiel ausgeglichen. Erst in der letzten Spielminute dann auf beiden Seiten die ersten Großchancen. Erst rauscht Soudek knapp am 1:0 vorbei, als er an eine Hereingabe nicht mehr richtig hinter die Scheibe kommt und dann im direkten Gegenzug war ein Stürmer der Scorpions auf und davon. Aber Daniel Allavena war der Sieger in diesem Zweikampf. So blieb es vorerst noch torlos. Das änderte sich im zweiten Abschnitt, Simon Mayr holte an der blauen Linie aus und hämmerte den Puck in die Maschen  zur zwischenzeitlichen Führung der Werdenfelser. Das extrem intesive Playoffspiel wurde immer rasanter und mit der Pausensirene kamen die Gäste aus Niedersachsen zum Ausgleich. Glück für die Gäste und bitter für den SC Riessersee.

Im Schlussabschnitt ging der Playofffight weiter, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Checks wurden zu Ende gefahren und es wurde zunehmend härter. Zunächst hatte Routinier Florian Vollmer in Überzahl die große Chance auf die erneute Führung, aber verzieht knapp. Die Gäste zeigten dann was Kaltschnäuzigkeit bedeutet und machten es in Überzahl besser. Christoph Koziol kam im Slot zum erfolgreichen Abschluss und das Spiel war gedreht. Die Garmischer hatten einige Male die Gelegenheit zum Ausgleich, aber Soudek, Lindner, Vollmer und auch Kronawitter fanden keine Lücke um die Scheibe im Tor der Scorpions unterzubringen. Knapp vier Minuten vor Schluss waren die Gäste erneut erfolgreich, das 1:3 durch Christoph Kabitzky war dann auch die Entscheidung im Bundesleistungszentrum Füssen. Die Best of 5 Serie ist damit wieder ausgeglichen.

Zum dritten Spiel der Best of 5 Serie kommt es bereits übermorgen, am Dienstag, 22.März um 20 Uhr. Die Playoffbegegnung findet dann wieder in der Wedemark statt. Wie gewohnt wird das Spiel Live auf Sprade TV übertragen. 

 

Tore: 1:0 S.Mayr (30:06), 1:1 J.Airich (39:59), 1:2 C.Koziol (46:46/PP1), 1:3 C.Kabitzky (56:11)