Zweiter Sieg in Folge

-SCR gewinnt 5:1 gegen Landsberg -

Das Coronavirus wirbelt weiter die Spielpläne aller Mannschaften in der Oberliga Süd durcheinander. Wären heute eigentlich die Passau Black Hawks im Olympia-Eissportzentrum zu Gast gewesen, musste diese Partie kurzfristig wieder getauscht werden, da die Passauer gemäß den Statuten nicht spielberechtigt waren. Also machte man sich auf die Suche nach einem Ersatz und fand diesen in den Landsbergern, die eigentlich am letzten Spieltag der Hauptrunde in Garmisch-Partenkirchen zu Gast gewesen wären, und zog das Spiel damit vor.
Der SCR in dieser Partie in der Favoritenrolle, waren doch auch endlich wieder fast alle Mann an Board. Und grundsätzlich bewies man dies auch, ließ aber wieder die grösste Schwäche aufblitzen – die Chancenverwertung. Es gab reihenweise gute Chancen in diesem Drittel. Mehrfach Knaub, Wolf, Soudek, Vollmer, Perron-Fontaine, Luca Allavena usw. usw… Geklingelt hat es aber „nur“ zwei Mal hinter Gästegoalie Jonas Stettmer. Die Führung schoss Flori Vollmer in Überzahl, den zweiten Treffer machte knapp drei Minuten später Michael Knaub. Endlich mag man sagen, hat es bei ihm wieder geklappt mit einem Tor. Am Torjubel konnte man erkennen, dass nicht nur ihm dieser Treffer wichtig war – die ganze Mannschaft herzte ihn und jubelte mit ihm. Leider ist die mangelnde Chancenverwertung nicht der einzige Schuh, der dieses Jahr bei den Weiss-Blauen drückt. Auch die Vielzahl an unnötigen Strafen beschert den Werdenfelsern reihenweise Unterzahlsituationen, die entsprechend Körner kosten – und leider im aktuellen Fall dann auch Spielkontrolle. Marlon Wolf musste für zwei Minuten auf die Strafbank, Landsberg nutzte die Überzahlmöglichkeit und der Zugriff auf das Spiel war dahin beim SCR. Das Spiel verflachte danach total, letztes Highlight war die erste Pausensirene.
Im Mitteldrittel dann deutlich weniger Spielfluss, weniger Chancen aber – ein weiterer Treffer für die Hausherren. Chris Chyzowski stellte zur Hälfte des Spiels auf 3:1. Es war ein Spiel auf insgesamt eher mäßigem Niveau, die 583 Zuschauer bekamen aber dafür ein halbes Dutzend Tore zu sehen. Simon Mayr netzte im Schlussdrittel äusserst sehenswert zum 4:1 ein, Robin Soudek traf in der 51. Spielminute zum 5:1 Endstand.
Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet schon übermorgen, 27.02.2022, um 18:00 Uhr gegen die Höchstadt Alligators statt – gefolgt vom letzten Heimspiel des „Heim-Triple´s“ am Dienstag, 01.03.2022 gegen den EC Peiting. Tickets für die Partien gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Die Spiele könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.
Gemäß dem Beschluss der Oberligisten wird von Mittwoch, 23.02.2022, bis einschließlich Spiel 5 des Oberliga Finales wieder das 4-Mann-System bei den Schiedsrichtern eingesetzt.

Tore:
1:0 Florian Vollmer (10:50/PP1)
2:0 Michael Knaub (13:47)
2:1 Marvin Feigl (15:13/PP1))
3:1 Christopher Chyzowski (33:37)
4:1 Simon Mayr (44:36)
5:1 Robin Soudek (50:55)


Pat Cortina: "Es war insgesamt ein gutes Spiel. Im ersten Drittel haben beide gut gespielt, beide Goalies stark gehalten. Wir haben viel kreiert, aber nicht alle Chancen genutzt. Das Überzahltor von Landsberg hat das Momentum an Landsberg gegeben. Im zweiten Drittel war es knapp, aber wieder stark von beiden. Wir haben aber Landsberg zu viele Möglichkeiten gegeben. Ich bin noch immer überrascht vom Tabellenplatz von Landsberg, denn sie spielen eigentlich sehr gut. Es war eine solide Leistung von allen, Sonntag geht es weiter."