Der SCR verliert das Derby gegen Rosenheim mit 1:5

- Qualität und Glück schlagen heute Einsatz und mangelnde Cleverness -

Es war ein besonderer Abend im Olympia-Eissportzentrum zu Garmisch-Partenkirchen an diesem 20.02.2022. Vor Beginn des Derby´s gegen die Starbulls aus Rosenheim kam es endlich zur Ehrung des im Juli 2021 verstorbenen SCR-Urgesteins Hubi Buchwieser. Die Laudatio hielt sein langer Weggefährte Stefan Schauer. Zu Ehren unseres Hubi trugen alle Spieler, auch die der Starbulls Rosenheim, an diesem Abend die Nr. 16 auf ihrem Helm, ein sehr emotionales Video aus seinen vielen Jahren SCR-Vergangenheit zog die Zuschauer in ihren Bann. Zum Ende wurde noch das Trikot mit der Nummer 16 in Gedanken an ihn unter das Hallendach gezogen. Für die Durchführung dieser Ehrung wollen wir uns auch nochmals ausdrücklich und herzlich bei den Gästen aus Rosenheim bedanken!
Das Spiel begann mit einigen Überraschungen auf der Bank der Garmischer. Das Trainerteam an diesem Abend bildeten Niklas Hede als Headcoach, der vom ehemaligen SCR-Torhüter und derzeitigen EHC Red Bull München Manager Christian Winkler assistiert wurde. Die Hausherren kamen gut in die Partie, Chancen gab es reichlich – aber entweder stand drei Mal das Aluminium im Weg oder ein hervorragend aufgelegter Gäste-Goalie Andreas Mechel. Die beiden „Aushilfstrainer“ hatten auch endlich wieder ordentlich Spieler im Gepäck, darunter Justin Schütz, der seinen ersten Einsatz in dieser Saison für die Weiss-Blauen absolvierte. Mit fast vier Reihen spielten die Hausherren ein ganz starkes erstes Drittel, welches trotz bester Chancen durch Mayr, Knaub, Soudek, Wolf, Israel oder eben Justin Schütz leider torlos blieb und auch frühzeitig beendet werden musste, da sich ein Linienrichter leicht verletzte. Das „verlängerte“ Mitteldrittel dann mit einem frühen Treffer für die Gäste durch Kevin Slezak. Der SCR ließ sich aber dadurch nicht beirren und kam nur kurz darauf durch Felix Linden zum Ausgleich. Im direkten Anschluss hätte gar Luca Allavena die Hausherren in Führung bringen können, aber Andreas Mechel wieder stark im Kasten der Rosenheimer. Die wiederum kamen immer besser ins Spiel und nutzten eiskalt die Fehler des SCR. Beim 1:2 durch Brock Trotter saß David Seidl für Goalie Daniel Allavana bei den Weiss-Blauen auf der Strafbank, beim 1:3 fiel die Scheibe aus der Luft auf den Rücken von Justin Schütz der damit unfreiwillig für Marc Schmidpeter auflegte. Die Pause kam zum richtigen Zeitpunkt, um die Werdenfelser für den Schlussspurt einzustellen. Sebastian Cimmermann nach Beginn des Schlussabschnitts noch mit einer Chance auf den Anschluss – nahezu die einzige Chance im letzten Drittel. Die Rosenheimer ihrerseits wieder mit dem nötigen Glück und eben auch mit der nötigen Qualität. Brad Snetsinger in Rosenheimer Überzahl und Kevin Slezak ins leere Tor stellten den Endstand vom 1:5 her.
Nach drei Auswärtsspielen in Folge und dem Auswärtsspiel in Füssen am kommenden Dienstag, 22.02.2022, haben die SCR-Fans dann gleich drei Mal hintereinander die Chance, ihr Team live im Stadion anzufeuern. Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet am kommenden Freitag, 25.02.2022 um 20:00 Uhr gegen die Black Hawks aus Passau statt. Danach geht es weiter mit der Partie am Sonntag, 27.02.2022 um 18:00 Uhr gegen Höchstadt, Dienstag, 01.03.2022 ist abschließend der EC Peiting im Olympia-Eissportzentrum zu Gast. Tickets für die Partien gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd, die Spiele könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.

Tore:
0:1 Kevin Slezak (21:32)
1:1 Felix Linden (25:31)
1:2 Brock Trotter (31:20/PP1)
1:3 Marc Schmidpeter (38:47)
1:4 Brad Snetsinger (51:39)
1:5 Kevin Slezak (57:52/ENG)