Auswärtssieg in Landsberg

- Doppeltorschütze Soudek brachte den SCR auf die Siegerstraße -

Der SCR hatte noch den Boost vom Heimsieg gegen Weiden im Tank und machte da weiter, wo sie am Freitag aufgehört hatten. Die Werdenfelser spielen spritzig, lauffreudig und agil. Bei fünf gegen fünf zeigte sich die spielerische Überlegenheit der Garmischer deutlich. Nach 10 gespielten Minuten belohnten sich die WeissBlauen erstmalig. Aziz Ehliz hielt in Überzahl den Schläger in die Schussbahn und fälschte unhaltbar zum 0:1 ins Landsberger Tor ab. Gegen Ende des ersten Abschnitts kamen die Gastgeber zwar besser in die Begegnung, blieben aber die Aktionen letztendlich zu harmlos, um Daniel Allavena in Bedrängnis zu bringen. Im Mittelabschnitt sahen die ca. 25 mitgereisten SCR Fans zunächst eine Doppelchance zum Ausgleich für die Riverkings, doch danach ging es gleich wieder in die andere Richtung. Der Werdenfels-Express kam wieder ins Rollen, Basti Eckl nahm in der eigenen Zone das Tempo auf und tankte sich durch die komplette Landsberger Hintermannschaft, letzten Endes scheiterte der großgewachsene Stürmer nur am hervorragend aufgelegten Landsberger Schlussmann Stettmer. Dem Riesserseer Topscorer Robin Soudek war es dann vorbehalten, den Spielstand zu Gunsten der Garmischer zu verändern. Zweimal schlug der Kontingentspieler per klassischen Abstauber zu und erhöhte auf ein leistunggerechtes 0:3 nach 40 gespielten Minuten. Kaum war der Pausentee getrunken und das Spiel wieder angepfiffen, zündete Basti Eckl den Turbo und scheiterte erneut am Landsberger Torwart. Moritz Israel machte es nur 20 Sekunden später besser und brachte den Puck am kurzen Eck im Netz zur Vorentscheidung unter. Die Gastgeber waren in der Folge stets bemüht und kamen acht Minuten vor Schluss zum Ehrentreffer durch Markus Jänichen. Alle guten Dinge sind drei, Basti Eckl versuchte erneut sein Glück. Auch dieses Mal wurde sein frecher Versuch, mit einem absolut sehenswerten „Deke“ nicht von Erfolg gekrönt, Stettmer roch den Braten und wehrte den Schuss ab. Mit einem hochverdienten 4:1 Auswärtssieg im Gepäck traten die Werdenfelser die Heimreise an.

 

Tore: 0:1 A.Ehliz (09:53/PP1), 0:2 R.Soudek (24:52), 0:3 R.Soudek (36:49), 0:4 M.Israel (41:32), 1:4 M.Jänichen (51:32)