SCR holt Punkt in Deggendorf

- Knappe 1:2 Niederlage nach Penaltyschiessen -

Der SCR reiste mit Rückenwind aus den letzten Spielen nach Niederbayern, ob den insgesamt deutlich besser gewordenen Leistungen – aber weiter ohne den verletzten Florian Vollmer und auch ohne Benjamin Kronawitter, der als Kontaktperson eins coronabedingt in häuslicher Quarantäne bleiben musste. Der Gastgeber aus Deggendorf dagegen kassierte am Dienstag eine überraschende als auch deutliche 3:8-Niederlage in Füssen und wollte den Heimfans zeigen, dass dies nur ein Ausrutscher war. So war das Chancenplus in den ersten 12 Minuten deutlich für die Deggendorfer zu notieren. Erneut war es Mikey Böhm im Tor der Garmischer, der wie auch gegen den EV Lindau, bärenstark spielte und im ersten Drittel den Kasten sauber und seine Mannschaft im Spiel hielt. Trotz des enormen Drucks des DSC spielte der SCR ein starkes Offensivpressing und arbeitete hart an der gegnerischen blauen Linie. Zum Ende hin kamen dann auch die Werdenfelser zu Chancen durch Israel, Mayr, Soudek oder auch Kircher. Doch Timo Pielmeier im Tor der Deggendorfer hielt sich ebenfalls schadlos im ersten Drittel.
Im Mittelabschnitt blieb das Tempo weiter hoch. Beide Mannschaften schienen unbeeindruckt von den vielen Spielen in den letzten Tagen und gingen weiter enorm hohes Tempo. Die Partie ging von links nach rechts und von oben nach unten. Der SCR weiter mit starkem Offensivpressing, auch mit der ein oder anderen Chance – das Tor machte aber 33 Sekunden vor Drittelende Martin Podesva in Überzahl für Deggendorf.
Im Schlussdrittel dann die deutlicheren Vorteile beim SCR. Die Mannen von Pat Cortina warfen alles rein, waren endgültig die bessere Mannschaft und kamen hochverdient durch Tobi Kircher – nach einem wunderschönen Querpass von Filip Hadamczik – zum Ausgleich. Es waren noch fünf Minuten Zeit, um den Sieg einzufahren, doch die Deggendorfer Hintermannschaft behielt die Übersicht und rettete den Punkt in die Verlängerung. Diese sollte – trotz Überzahlmöglichkeit des SCR – keinen Sieger bringen und das Penaltyschiessen musste entscheiden. Beim SCR konnten weder Chyzowksi, noch Kircher und Soudek die Scheibe hinter Timo Pielmeier unterbringen. So reichte ein verwandelter Penalty von DSC-Stürmer Lukas Miculka zum Sieg nach Shootout für Deggendorf.
Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet am Sonntag, 02.01.2022, um 18:00 Uhr gegen die Eisbären Regensburg statt. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Dieses Spiel könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.

Pat Cortina: Wir wollten heute eine starke Defensive haben, da wir die beiden letzten Spiele gegen Deggendorf sehr viele Tore kassiert haben. Mikey Böhm war heute wieder sehr stark im ersten Drittel, da hat Deggendorf viel Druck gemacht. Wir haben gekämpft bis zum Ende und haben das zweite und dritte Drittel sehr gut gespielt – und das Tor dann auch verdient. Für uns war es wichtig, mal zwei gute Spiele in Folge zu machen, das kam noch nicht so oft vor in diesem Jahr. Wir nehmen den Punkt und das Selbstvertrauen mit nach Hause. Ich wünsche allen Eishockeyfans einen guten Rutsch.


Tore:
1:0 Martin Podesva (39:27)
1:1 Tobias Kircher (55:23)
2:1 Lukas Miculka (65:00 SO/GWG)