Punkt- und torlos gegen Regensburg

-SCR verliert enges Spiel mit 0:2 -

 Nach der Derbyniederlage am Freitag in Rosenheim sollte nach Möglichkeit heute ein Sieg her, damit man nicht wieder ein punkteloses Wochenende hinnehmen muss. Als Gegner begrüsste man die Eisbären Regensburg, die ihrerseits am Freitag einen souveränen 7:3-Sieg gegen Füssen einfuhren. Insgesamt war das Niveau des Spiels durchgehend überschaubar. In der 11. Minute mussten die Hausherren wieder einmal einen Rückstand hinnehmen. Tomas Schwamberger brachte die Gäste in Führung. Sicherlich war das Team von Coach Pat Cortina bemüht, den Ausgleich zu machen und sich ein Erfolgserlebnis zu erarbeiten. Aber bis auf wenige Chancen durch Chyzowski, Kircher, Radu, Soudek oder Wolf konnte man nichts wirklich zwingendes auf dem Spielberichtsbogen notieren. Auch im Mittelabschnitt das gleiche Bild. Beide Mannschaften spielten – so weit möglich - ihr Spiel, versuchten sicher zu stehen und dem Gegner so wenig wie möglich Raum zu geben. Dies ging dann auch auf Kosten des Offensivspiels beider Teams. Man egalisierte sich eigentlich während der ganzen Spielzeit, so dass in diesem Drittel auch kein weiterer Treffer fiel und Regensburg die knappe 0:1 Führung auch mit in die zweite Pause nahm. Im Schlussabschnitt dann der SCR gleich zu Beginn mit einer guten Chance durch Simon Mayr, doch Peter Holmgren im Tor der Eisbären vereitelte auch diese Chance. Im Gegenzug dann ein Überzahlspiel für die Gäste. Die Special-Teams der Garmischer waren in den letzten Wochen nicht sehr erfolgreich – auch heute musste man mit Ende der Strafzeit einen Gegentreffer hinnehmen. Erneut Tomas Schwamberger traf nach schöner Vorarbeit ins Tor von Daniel Allavena zum 0:2. Benjamin Kronawitter, der nach einer Krankheitspause an diesem Wochenende endlich wieder mitwirken konnte, danach mit der besten Chance für den SCR an diesem Abend. Alleine lief er auf Gästegoalie Holmgren zu, doch dieser behielt die Ruhe und vereitelte die Chance mit einem sehenswerten Save. 3 Minuten vor Ende des Spiels ging Pat Cortina volles Risiko und ersetzte Daniel Allavena durch einen sechsten Feldspieler, um in Überzahl zum Erfolg zu kommen. Die Oberpfälzer verteidigten mit Mann und Maus und ließen die Garmischer zu keinem zwingenden Abschluss kommen. So blieben alle Versuche wirkungslos und das Spiel endete mit 0:2.
Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet bereits am Freitag, 17.12.2021 um 20:00 Uhr gegen den EV Füssen statt. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Dieses Spiel könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen. 

 Tore:
0:1 Tomas Schwamberger (10:05)
0:2 Tomas Schwamberger (43:04)

Pat Cortina: "Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, sehr eng. Das war die richtige Antwort auf das Spiel am Freitag. Wir haben heute eine Mannschaft gesehen, die zusammensteht und sich gegenseitig hilft. Das war ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn wir so weitermachen, bringen wir uns wieder in die Position, erfolgreich zu sein. Ich gratuliere den Jungs zu ihrer Leistung."