Aus-Aus-Auswärtssieg

- SCR gewinnt 6:1 in Passau-


Nur ein Dreier aus den letzten 9 Spielen, Gegentore en masse… eine vollkommen unnötige Niederlage am Freitag. Es läuft nicht rund beim SCR. Heute in Passau, die ihrerseits am Freitag auch nicht gepunktet hatten, also ein neuer Versuch, endlich wieder in die Erfolgsspur zurück zu kommen. Und man ist geneigt zu sagen… Endlich… hat es funktioniert. Und das Ganze sogar sehr überzeugend! Wie auch am Freitag führte man im ersten Drittel mit 2:0. Doch dieses Mal brachte man die Führung in die Pause. Aziz Ehliz und Robin Soudek trafen für die Garmischer. Gerade bei Robin Soudek freute man sich, dass er endlich wieder erfolgreich war, rieb er sich doch in jedem Spiel am Ende immer glücklos auf. Kein Gegentor und eine Führung im Rücken – ein ganz neues Gefühl beim SCR… ein Gutes, vor allem für Soudek, der gleich noch zwei Treffer zum 0:3 und 0:4 nachlegte. Passau kam überhaupt nicht ins Spiel, die wenigen echten Angriffe fing Mikey Böhm, der heute im Kasten stand, sicher ab. Es kam sogar noch besser für die Werdenfelser. Auch Basti Eckl, der heute wieder mit von der Partie war, belohnte sich für seine guten Auftritte im Trikot der Weiss-Blauen und traf zur Spielhälfte zum 0:5, welches gleichzeitig auch den Pausenstand bedeutete.
Im Schlussabschnitt verwaltete der SCR dann souverän den Vorsprung. Die Passauer bemühten sich nach ihren Möglichkeiten, doch im Gegensatz zu den letzten Spielen, ließ der SCR heute nichts mehr anbrennen. Tore gab es auch noch – eins auf jeder Seite. Für die Gastgeber war Jeffrey Smith erfolgreich, für die Werdenfelser traf der „Man of the Match“ Robin Soudek mit seinem vierten Treffer zum Endstand von 1:6.
Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet am Sonntag, 12.12.2021 um 18:00 Uhr gegen den EV Regensburg statt. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Zuvor geht es am Freitag noch zum Derby in Rosenheim. Dieses Spiel könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.

 

Tore:
0:1 Aziz Ehliz (07:52), 0:2 Robin Soudek (10:07), 0:3 Robin Soudek (23:49), 0:4 Robin Soudek (28:37), 0:5 Basti Eckl (29:31), 1:5 Jeffrey Smith (46:27), 1:6 Robin Soudek (56:00)

 

Foto: Axel Dubelowski