Special-Teams entscheiden das Spiel

-3:7 Niederlage gegen Deggendorf-

Der SCR konnte zum Heimspiel gegen die Niederbayern aus dem vollen (Kader) schöpfen. Der Kooperationspartner aus München stellte zu diesem Spiel einen kompletten Block ab – geholfen hat es am Ende leider nichts. Die Deggendorfer gewannen im Olympia-Eissportzentrum verdient mit 7:3. Im ersten Spielabschnitt stellten die Gäste bereits die Weichen auf Auswärtssieg, gingen mit einer 3:1-Führung und einem starken Eindruck in die erste Pause. Der SCR kam nie richtig ins Spiel, wurde immer mit frühem Forecheck im Spielaufbau gestört und machte zu viele Fehler. Im zweiten Drittel aber fand man stark ins Spiel zurück, doch die Gäste aus Niederbayern hatten an diesem Abend auf alles eine Antwort. Jedes Mal, wenn der SCR wieder rankam, konnten die Deggendorfer antworten. Als Robin Soudek das 2:3 erzielte – beim ersten Treffer bei den Garmischern im ersten Drittel war Chris Chyzowski erfolgreich – konnten die Gäste praktisch im Gegenzug wieder den alten Torabstand herstellen oder danach gar ausbauen. Nach dem Anschluss von Soudek traf Grossrubatscher zum 2:4, Mark Heatley, der ebenso wie Silvan Heiss bereits beim SCR spielte, stellte auf 2:5 und auf die Vorentscheidung. Filip Hadamczik brachte die Garmischer kurz vor Ende des Mitteldrittels noch auf 3:5 ran, doch Silvan Heiss mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend und Routinier Thomas Greilinger machten im Schlussdrittel jegliche Hoffnungen der Garmischer zu Nichte. Am Ende brachte man sich mit insgesamt 23 Strafminuten und den im Vergleich erfolgloseren Special-Teams um jegliche Chance, ins Spiel zurück zu kommen. Für den SCR geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Am Sonntag spielt man in Lindau, am Mittwoch das Nachholspiel in Höchstadt. Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet am Freitag, 03.12.2021 um 20:00 Uhr gegen den Höchstädter EC statt. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Dieses Spiel und auch die Auswärtsspiele vorher könnt ihr wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.

 

Tore: 0:1 Liam Blackburn (13:51/PP2) 0:2 Silvan Heiss (14:23/PP1) 1:2 Christopher Chyzowski (18:36) 1:3 René Röthke (19:50) 2:3 Robin Soudek (26:46/PP1) 2:4 Alex Grossrubatscher (28:37) 2:5 Mark Heatley (31:20) 3:5 Filip Hadamczik (39:16) 3:6 Silvan Heiss (43:21/PP1) 3:7 Thomas Greilinger (46:59)

 

Pat Cortina: "Das war zu wenig Disziplin und zu wenig Kampf. Ich weiss, es ist ein Prozess. Aber wenn wir zu wenig laufen, zu wenig kämpfen und zu undiszipliniert sind, dann gibt es keinen Prozess. Wir können viel mehr, als was wir heute gezeigt haben. Das müssen wir ganz schnell wieder zeigen."