Favorit entführt die Punkte aus Garmisch

- SCR verliert gegen Memmingen 2:5-

Es hat nicht sollen sein an diesem Abend für den SC Riessersee. Die Experten waren sich schon vor dem Spiel einig, dass die Gäste aus Memmingen heute Abend glasklarer Favorit in dieser Begegnung sind. Doch nach dem ersten Spielabschnitt rieben sich so einige vielleicht verwundert die Augen. Die Garmischer gingen mit einer 2:0-Führung in die erste Pause. Thomas Radu und Simon Mayr, gar in Unterzahl, brachten die Werdenfelser in Front. Der ECDC zeigte von Beginn an, dass sie nicht umsonst als Favorit in diese Partie gingen. Die Kombinationen flüssig, viel Geschwindigkeit und ein aggressives Forechecking, mit dem der SCR während des gesamten Spieles nicht zurecht kam. Im Grunde wurde jeder Spielaufbau schon am eigenen Gehäuse, welches heute wieder Daniel Allavena hütete, im Keim erstickt. Taktisch perfekt, dazu noch die nötige individuelle Klasse und – für leider alle SCR-Fans – ab dem Mittelabschnitt dann auch mit der entsprechenden Durchschlagskraft. Es brauchte nur 217 Sekunden im Mitteldrittel – und das Spiel war wieder ausgeglichen. Ludwig Nirschl und Daniel Huhn stellten auf 2:2. Die wenigen Chancen, die der SCR hatte, waren meist kein Problem für Gästegoalie Marco Eisenhut. Aber dem stand Daniel Allavena fast in nichts nach. Alleine im Mittelabschnitt vereitelte er drei Alleingänge auf sein Tor, war lediglich beim Überzahltreffer von Donat Peter in der 32. Minute machtlos. Der EDCD drehte also das Spiel und ging mit einer knappen Führung in das letzte Drittel. Die Garmischer kämpften und versuchten alles, das Spiel auszugleichen oder gar wieder für sich zu entscheiden – am Ende entschied die individuelle Klasse das Spiel. Jaroslav Hafenrichter schnürte einen Doppelpack und entschied mit seinen Toren in der 49. und 60. Minute (ins leere Tor) das Spiel für den Favoriten.
Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet am Freitag, 26.11.2021 um 20:00 Uhr gegen den Deggendorfer EC statt. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Dieses Spiel könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.

Pat Cortina:
Das war ein verdienter Sieg für Memmingen. Im ersten Drittel war es ganz gut, hatten vielleicht auch ein bisschen Glück. Aber im zweiten und dritten Drittel haben wir zu viele Scheiben und zu viele Zweikämpfe verloren. Das kann man sich so gegen ein Top-Team nicht erlauben. Wir haben auch irgendwann zu kompliziert und nicht unser bestes Hockey heute gespielt.


Tore: 1:0 Thomas Radu (08:45), 2:0 Simon Mayr (11:38/UZ1), 2:1 Ludwig Nirschl (21:58), 2:2 Daniel Huhn (23:37), 2:3 Donat Peter (31:44/PP1), 2:4 Jaroslav Hafenrichter (48:33), 2:5 Jaroslav Hafenrichter (59:26/ENG)