Wochenende Nr.3 der neuen Saison steht vor der Tür

- SCR möchte sich kontinuierlich verbessern -

Sechs Tore, drei Punkte - so die Bilanz des SC Riessersee am vergangenen Wochenende. Die Spiele hätten unterschiedlicher nicht sein können. War man am Freitag beim souveränen Tabellenführer aus Weiden noch chancenlos, so wusste man am Sonntag gegen die Landsberg Riverkings zu überzeugen: „Wir wollten und mussten nach dem Freitagsspiel eine Reaktion zeigen am Sonntag. Das ist uns auch größtenteils gelungen. Wir haben einige Dinge gezeigt, auf denen wir in den kommenden Wochen positiv aufbauen können. Aber es wurde uns auch nochmal einiges offenbart, an dem wir noch hart arbeiten müssen“, analysiert Luca Allavena das vergangene Wochenende.

"Wir arbeiten jeden  Tag hart um den Fokus aufs Eis zu bringen"

Der Fokus von Headcoach Pat Cortina lag auch in der dritten Woche klar auf der Weiterentwicklung des Teams. In vier Eiseinheiten und einigen Off-Ice Maßnahmen ging es um die Verbesserung und Standardisierung grundlegender Abläufe und Mechanismen: „Am Montag hatten wir einen Regenerationstag. Seit Dienstag arbeiteten wir jeden Tag härter darauf hin, den Fokus aufs Eis zu bringen und unsere Leistung zu steigern, um am Freitag ein starkes Spiel gegen Lindau abliefern zu können.“, so Youngster Marlon Wolf über die abgelaufene Trainingswoche.

Denkbar ungünstig begann diese Woche - es gab eine Hiobsbotschaft aus der medizinischen Abteilung. Goalie Michael Böhm wird, nach eingehenden Untersuchungen der Teamärzte, dem SCR für das kommende Wochenende nicht zur Verfügung stehen. Da aufgrund der Vorfälle beim Kooperationspartner Red Bull München auch Daniel Allavena nicht im Lineup stehen wird, lizensierten die Werdenfelser unter der Woche "Notfallgoalie" Hannes Kiefer für das anstehende Wochenende.Notfall Goalie Hannes Kiefer


„Uns erwartet wieder ein hartes Wochenende. Dabei spielen die Gegner erstmal keine Rolle. Wir müssen schauen, dass wir von Anfang an konzentriert sind und gut in die Spiele finden, auch mit dem Hintergrund, dass wir personell auf einige Spieler verzichten müssen. Wir müssen noch enger zusammenrücken und uns voll reinhängen.“, so Verteidiger Simon Mayr über die anstehenden Aufgaben. Dabei empfängt der SC Riessersee am Freitag die EV Lindau Islanders zum Heimspiel. Sind die Lindauer – momentan Tabellenletzter - auf dem Papier aktuell eine vermeintlich einfachere Aufgabe, so zeigt die Bilanz der Vergangenheit, dass dem ganz und gar nicht so ist.

"Fans geben uns nochmal extra Schub"

Das junge Team von Headcoach Stefan Wiedmaier besteht, ebenso wie der SCR, aus einigen einheimischen Nachwuchsakteuren. Im Tor steht mit Matthias Nemec zudem ein, den SCR-Fans noch sehr bekanntes Gesicht. Das Team vom Bodensee hat aktuell einen Punkt auf dem Konto – erkämpft bei der Overtime Niederlage vergangenen Freitag in Passau. „ Am Freitag haben wir den Heimvorteil mit unseren Fans in unserem Stadion, das gibt uns nochmal extra Schub für diese Partie und kann entscheidend sein.“, blickt Simon Mayr auf das Heimspiel voraus.

Am Sonntag sind die Garmisch-Partenkirchner beim aktuellen Tabellenfünften, dem Deggendorfer SC, zu Gast. „ Am Sonntag erwartet uns ein sehr starker Gegner, die höchstwahrscheinlich sehr lange sehr weit vorne mitspielen werden. Wir müssen einfach unser Bestes geben und am Ende schauen was dabei rauskommt.“, so Simon Mayr. Verstärkungen wie Thomas & Timo Pielmeier, Joachim Ramoser, Ondrei Pozivil oder auch Silvan Heiss sprechen für die enorme Qualität beim DSC und versprechen eine schwierige Aufgabe für den SC Riessersee.

Beide Partie werden wie gewohnt auf SpradeTV übertragen. Tickets für das Heimspiel am Freitag, 22.10.2021 um 20 Uhr gibt es wie gewohnt in unserem Onlineticketshop unter https://bit.ly/3DT1rYm