Zweites Drittel letztendlich entscheidend

- SC Riessersee unterliegt in Memmingen mit 4:6   -

Spieltag zwei der neuen Oberliga Süd Saison führte den SC Riessersee ins Allgäu zu den Indians aus Memmingen. Headcoach Pat Cortina konnte dabei auf vier gefüllte Reihen zurückgreifen. Nicht im Kader stand der weiterhin verletzte Thomas Radu. Dazu gesellte sich nach der Auftaktpartie vom vergangenen Donnerstag zudem noch Angreifer David Seidl.
Das erste Drittel begann stürmisch. Beide Teams kamen mit viel Geschwindigkeit und Dynamik aus der Kabine. Die Fans am Memminger Hühnerberg sahen Angriffe und Chancen auf beiden Seiten. Bei fünf gegen fünf wollte jedoch kein Tor fallen. Es brauchte eine Überzahlsituation des SCR für den ersten Treffer des Abends. Doch anders als es vielleicht zu vermuten gewesen wäre, waren es die Gastgeber mit dem ShorthandedGoal und nicht die Garmisch-Partenkirchner, welchen das 1:0 gelang. Die Special Teams sollten auch im weiteren Verlauf dieser Partie eine entscheidende Rolle spielen. Trotz einiger Möglichkeiten des SCR´s und einem ansprechenden Spiel ging es zunächst mit 1:0 in die erste Pause
Im zweiten Drittel ließ der SCR phasenweise die eigene Spielstruktur vermissen, sodass die Indians die Partie dominierten und bis auf 3:0 davon zogen. Der SCR fand anschließend wieder besser ins Spiel, kämpfte sich zurück und versuchte die eigenen Stärken – Schnelligkeit & Dynamik – auszuspielen. Mit Erfolg. So war es Benjamin Kronawitter in der 39.Spielminute, der nach ansehnlicher Kombination über Marlon Wolf und Maksymilian Szuber auf 3:1 verkürzen konnte.
Der letzte Abschnitt begann mit einem guten Powerplay der Oberbayern. Das Tor fiel jedoch wieder für die Indians. Pekr Matej erhöhte nach überstandenem Unterzahl zum 4:1. Der SCR bemühte sich im Anschluss, versuchte sich in das Spiel zurück zu kämpfen. Doch fehlte immer wieder das nötige Glück und teils auch die Cleverness. So verkürzte Simon Mayr zwar in der 48.Spielminute erneut auf 4:2, doch quasi im Gegenzug schraubten die Indians das Ergebnis wieder auf 5:2. Am Ende stemmte sich der SCR in einem guten und temporeichen Oberligaspiel mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage. Michael Knaub verkürzte mit einer schönen Einzelaktion nochmals knapp sechs Minuten vor Spielende auf 5:3. Richtig spannend wurde es kurze Zeit später. Robin Soudek verkürzte, weniger als eine Minute vor Ende, tatsächlich nochmals auf 5:4. Nach einer Auszeit nahm Pat Cortina anschließenden Goalie Daniel Allavena vom Eis. Nur wenige Sekunden später klingelte der Puck anschließend auch im Netz- allerdings wieder im Garmisch-Partenkirchner. So musste sich der SCR, trotz einer guten Partie, dem ECDC Memmingen am Ende mit 6:4 geschlagen geben.
Am kommenden Wochenende gastieren die Weiß-Blauen am Freitag zunächst bei den Blue Devils Weiden, bevor am Sonntag, 17.10.2021 die Landsberg Riverkings um 18:00 Uhr zu Gast im Olympia Eissportzentrum sind. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3DtUnkU

 

 

Tore: 1:0 (08:56/SH1) A.Ahlroth, 2:0 (31:15/PP1) D.Peter, 3:0 (32:13) M.Pekr, 3:1 (38:34) B.Kronawitter, 4:1 (43:33) M.Pekr, 4:2 (47:52) S.Mayr, 5:2 (51:36) A.Ahlroth, 5:3 (53:58) M.Knaub, 5:4 (59:46) R.Soudek, 6:4 (59:47/EN) S.Topol