Heimsieg gegen die Lindau Islanders

-SCR holt endlich wieder drei Punkte-

Freitagabend, 20 Uhr - es war wieder Heimspiel für den SC Riessersee. Der heutige Gegner, die Lindau Islanders, mussten vergangenes Wochenende zwei empfindliche Niederlagen gegen Memmingen und Regensburg einstecken. Die Weiß-Blauen holten am Freitag zwei Punkte gegen Weiden, mussten am Sonntag aber die Heimreise aus Peiting ohne Punkte antreten.
Die erste Chance der Partie gehörte den Werdenfelsern, als Emil Quaas in der dritten Minute knapp verzog. Das erste Tor des Spiels erzielten jedoch die Gäste vom Bodensee. Sofiene Bräuner traf per Bauerntrick in der 5. Minute zum 0:1. Lindau agierte anschließend defensiv sicher und ließ den SCR nicht in die Begegnung kommen. Die beste Chance des Drittels hatte das Heimteam in der 12. Minute, als Uli Maurer Eetu Arkiomaa perfekt vor dem Tor bediente aber Lucas di Berado im Tor der Islanders akrobatisch rettete. Das erste Drittel endete somit mit einer knappen Führung für die Gäste.
Im Mittelabschnitt waren die Garmischer zielstrebiger und bissiger. Letzteres verhalf zum Ausgleich in der 27. Minute. Mit dem vierten Abpraller traf Dennis Lobach zum verdienten 1:1. Der SCR weiter um Spielkontrolle bemüht, die Lindauer mit den regelmäßigen Versuchen, aus einer starken Defensive schnell ins Umkehrspiel zu kommen. Die Tore – machten aber dieses Mal die Weiß-Blauen. Binnen 19 Sekunden (!) stellten Vollmer und Östling absolut sehenswert auf 3:1. Man belohnte sich endlich für den Aufwand und konnte diese Führung auch mit ins Schlussdrittel nehmen.
Dort hielten die Werdenfelser die Lindauer unaufgeregt weg vom eigenen Tor. Und wenn doch mal ein Stürmer der Gäste vom Bodensee durchkam, stand Daniel Allavena parat. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware, hochkarätige Möglichkeiten nicht vorhanden. Der SCR verwaltete den knappen Vorsprung bis zur Schlusssirene und behielt damit endlich mal wieder die volle Punktezahl im heimischen Stadion.


Das nächste Heimspiel der Weiß-Blauen findet kommenden Sonntag, 09.02.2020 um 17.00 Uhr gegen die Selber Wölfe statt. Der SCR lädt zu diesem Spiel alle Familien herzlich zum traditionellen Familientag ins OEZ ein. Vor dem Heimspiel findet noch der Urmel on Ice Day 2020 für alle jungen Eishockeybegeisterten statt.
Tickets für diese Partie gibt es wie gewohnt bei unserem Ticketpartner Eventim unter https://bit.ly/2PuyNY3 oder an der Abendkasse.

George Kink: "Wir wussten alle, dass es ein schweres Spiel wird. Die Liga ist sehr eng, jeder kann jeden schlagen. Auch wenn es die Punkte nicht immer zeigen. Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, hatten viele Fehler und waren nicht konsequent genug. Im zweiten Drittel hatten wir deutlich mehr Qualität, haben besser gespielt und uns belohnt mit den Toren. Im 3. Drittel haben wir es dann gut verwaltet und konsequent runter gespielt. Es war eine tolle Sache heute, dass Clemént Jodoin von unserem Kooperationspartner mit hinter der Bande war und uns geholfen hat. Er hat vor allem viel mit unseren Defensivspielern gesprochen. Da sich die Spiele ja eigentlich immer oft kreuzen, wird diese Konstellation aber nicht oft vorkommen."

Tore:
0:1 Sofiene Bräuner (04:07)
1:1 Dennis Lobach (26:16)
2:1 Florian Vollmer (34:00)
3:1 Victor Östling (34:19)