SCR feiert Heimsieg gegen Sonthofen

- Gelungenes Comeback von Mayr & Wilhelm -

Zum heutigen Duell gegen den ERC Sonthofen stand Schorsch Kink nur noch das letzte Aufgebot an Weiß – Blauen zur Verfügung. Quirin Bader, Lukas Artus und Kilian Raubal aus dem DNL – Team standen ebenso im Aufgebot wie die angeschlagenen Luca Allavena, Thomas Radu, Eetu - Ville Arkiomaa und Victor Östling - Stefan Wilhelm und Simon Mayr feierten ihre Rückkehr im SCR – Trikot. Für das erste Highlight dieses Eishockeyabends sorgte Jakob Heigl noch vor Spielbeginn. Der Youngster zerschoss eine Glasscheibe hinter dem Tor, sodass die Partie später beginnen musste. Der SCR legte los wie die Feuerwehr. Schwungvoll, selbstbewusst und mit viel Zug zum Tor. So dauerte es nicht lange bis die Garmischer Fans im OEZ das erste Mal jubeln durften. Eetu – Ville Arkiomaa versenkte die Scheibe aus dem Slot zum 1:0. Auch in der Folge spielten nur die Werdenfelser, hatten in Unterzahl sogar durch Lobach, Vollmer und Arkiomaa die Chance die Führung zu erhöhen. Als der SCR in der Folge nochmals mit einem Mann weniger agierte, nutzen die Allgäuer ihre erste Chance zum Ausgleich durch Lukas Slavetinsky. Die Garmischer ließen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und überzeugen weiterhin mit leidenschaftlichem und schnellem Hockey. Die Folge – in der 14.Spielminute brachte Anton Radu das Heimteam wieder in Führung. Das zweite Drittel begann, wie das erste endete, mit einem dominaten SCR. Dieser benötigte exakt 59 Sekunden um auf 3:1 zu erhöhen. Flori Vollmer netzte nach Vorlagen von Dennis Lobach und Stefan Wilhelm ein. Die Weiß – Blauen agierten in der Folge kontrolliert und spielbestimmend, nahmen sich jedoch aufgrund einiger Strafzeiten selber etwas aus dem Spiel. Sonthofen kam jedoch, im Gegensatz zum SCR – in Person von Bader, Mayr oder dem auffälligen Arkiomaa - zu keinen gefährlichen Aktionen sodass es mit einem verdienten 3:1 in die zweite Drittelpause ging.
Dauerte es im zweiten Abschnitt noch 59 Sekunden bis zum Tor, so brauchten die Mannen von Schorschi Kink im letzten Drittel lediglich 17 Sekunden. Silvan Heiß versenkte einen Abpraller zum 4:1. Bereits drei Minuten später folgte die Antwort der Sonthofener. Jayden Schubert verkürzte mit einem Handgelenksschuss zum 4:2. In der 48. Spielminute waren es erneut die Allgäuer welche das nächste Tor erzielten – Fabian Kuqi netzte zum 4:3 ein. In der Folge brauchte der SCR ein paar Minuten um sich wieder zu sortieren, fand jedoch schnell wieder zur Marschroute zurück und erspielte sich gute Chancen durch Luca Allavena oder Simon Mayr. So war es erneut Arkiomaa, auf Zuspiel von Morgan und Vollmer welcher in der 54. Spielminute das 5:3 erzielte. Als Sonthofen kurz vor Ende den Torhüter vom Eis nahm, erzielte Flori Vollmer – der an allen Toren beteiligt war und somit Mann des Abends war - den verdienten Endstand von 6:3.

Am Sonntag geht´s für das Team von Schorsch Kink zu den Blue Devils Weiden.
Das nächste Heimspiel des SCR findet kommenden Freitag, 06.12.2019 um 20:00 Uhr gegen den EC Peiting statt. statt. Tickets für diese Partie gibt es wie gewohnt bei unserem Ticketpartner Eventim unter https://bit.ly/2PuyNY3 oder an der Abendkasse.

Tore:

1:0 Eetu – Ville Arkiomaa (3:29)
1:1 Lukas Slavetinsky (11:22/PP1)
2:1 Anton Radu (13:47)
3:1 Florian Vollmer (20:59)
4:1 Silvan Heiß ( 40:43)
4:2 Jayden Schubert (43:36)
4:3 Fabian Kuqi (47: 58)
5:3 Eetu – Ville Arkiomaa
6:3 Florian Vollmer (59:36/ ENG)


Schorsch Kink:
„Das war heute ein wichtiger Sieg und ein kleiner Schritt um Selbstvertrauen zu tanken. Stefan Wilhelm und Simon Mayr haben uns die nötige Energie von hinten rausgegeben. Am Donnerstag im Training hatten wir nur 4 Stürmer im Training. Wir hatten deshalb heute 3 Spieler aus dem DNL – Team mit dabei, die einen guten Job gemacht haben. Heute haben acht Spieler gespielt, die die ganze Woche nicht trainieren konnten. Wir sind heute dahin gegangen wo es weh tut und das hat uns den Erfolg gebracht.“