Punktgewinn in Selb

- Rumpftruppe des SCR verliert erst nach Penaltyschießen -

Zum dritten Spieltag dieser Oberligasaison war der SCR bei den Selber Wölfen zu Gast. Die Reise nach Oberfranken dauerte für die Weiß – Blauen länger als erwartet. Der Mannschaftsbus kam, aufgrund von einigen großen Staus auf der Strecke, erst gegen 19.00 Uhr am Stadion der Wölfe an, sodass der Spielbeginn um eine halbe Stunde auf 20:00 Uhr verschoben wurde. Nicht zur Verfügung standen Coach Schorschi Kink weiterhin Victor Östling sowie nach dem Derby am Sonntag auch die verletzten Anton Radu, Flori Vollmer und der gesperrte Jannik Woidtke. Dennis Lobach durfte, nach seinem starken Auftritt gegen die Starbulls für den EHC Red Bull München in Schwennigen auflaufen. Das damit arg dezimierte Team der Werdenfelser startete gut in die Partie. Als nach knapp sieben Minuten ein Spieler der Selber auf die Strafbank musste, netzte Aziz Ehliz auf Zuspiel von Philipp Wachter und Silvan Heiss zur 0:1 Führung ein. Die Weiß – Blauen waren auch in der Folge spielbestimmender und hatten weitere gute Chancen. Trotzdem hielt die Führung nur ziemlich genau zehn Minuten, bis Selb durch Marius Schmidt in der 17. Minute den Pausenstand von 1:1 erzielte.
Auch zu Beginn des zweiten Drittels war wieder der SCR am Zug. Knapp drei Minuten waren gespielt, als Luca Zitterbart nach Vorarbeit von Maurer und erneut Heiss zur zwischenzeitlichen 1:2 Führung für die Werdenfelser einnetzen konnte. Doch auch diese Führung hielt, wie bereits im ersten Abschnitt keine zehn Minuten. In der 33. Minute war es erneut Schmidt, der den Puck an Daniel Fießinger zum 2:2 vorbei brachte. In der Folge entwickelte sich eine zerfahrene, ausgeglichene und umkämpfte Partie.
Zu Beginn der letzten 20 Minuten kamen nun die Gastgeber besser aus der Kabine. Landon Gare markierte nach exakt 41:29 Minuten in Unterzahl die 3:2 Führung für die Gastgeber. In der Folge kämpften sich die Garmischer zurück in die Partie und erneut war Aziz Ehliz zum umjubelten 3:3 Ausgleich zur Stelle. Da sich beide Teams in der Folge keine zwingenden Torchancen mehr erspielten ging es in die Overtime. Da auch diese keine Entscheidung brachte musste erneut das Penaltyschießen über den Zusatzpunkt entscheiden. Dort hatten die Selber Wölfe das bessere Ende auf Ihrer Seite, als Ian McDonald den entscheidenden Penalty zur 4:3 Niederlage des SCR verwandelte. Damit verlieren die Weiß-Blauen das zweite Spiel erst nach Penaltyschießen innerhalb von nur vier Tagen.

Tore: 0:1 Aziz Ehliz (06:45/PP1), 1:1 Marius Schmidt (16:55), 1:2 Luca Zitterbart (23:17), 2:2 Marius Schmidt (32:36), 3:2 Landon Gare (41:29/SH1), 3:3 Aziz Ehliz (55:48), 4:3 Ian McDonald (65:00/GWG)