5:2 Auswärtserfolg in Peißenberg

-6 Punktewochenende untermauert Tabellenplatz 1-

Nach dem 3:1 Heimsieg des SCR gegen den EHC Königsbrunn vom Freitag stand heute das Auswärtsspiel in Peißenberg an. 1.814 Zuschauer, Blaskapelle und zahlreiche Ehrungen boten einen passenden Rahmen für dieses Spiel. Knapp 700 Weiß-Blaue Fans veredelten, mit grandioser Stimmung, ein gelungenes Auswärtsspiel der Werdenfelser. Wieder zur Verfügung stand dem SCR heute Emil Quaas und auch Jakob Mayenschein vom Kooperationspartner Red Bull München.

Jakob Mayenschein war es auch, der nach 3:15 gespielten Minuten diese Partie eröffnete. Auf Zuspiel von Uli Maurer schob er die Scheibe zum 0:1 ins Tor der Eishackler. Kurz darauf hätte Flori Vollmer in eigener Überzahl die Chance auf 0:2 zu erhöhen. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den hochmotivierten Eishacklern und dem SCR. Peißenberg prüfte ein ums andere Mal die Fähigkeiten von Daniel Fießinger. Der SCR hatte jedoch selbst gute Gelegenheiten durch Wachter, Maurer oder Federolf. In der 17.Spielminute konnte auch Fießinger nichts mehr machen und Peißenberg glich in Person von Florian Höfler zum verdienten 1:1 aus. Als sich alle Zuschauer bereits auf den Pausentee eingestellt hatten, konnte Flori Vollmer einen Schuss von Gabriel Federolf unhaltbar zum Pausenstand von 1:2 abfälschen.
Auch das 2.Drittel eröffneten die Gäste aus dem Werdenfels. Uli Maurer nagelte den Puck in der 23.Spielminute unhaltbar unter die Querlatte von Jakob Goll. In der Folge kämpften beide Teams um einen geregelten Spielfluss. Pünktlich zur Spielhalbzeit gab es den nächsten Höhepunkt. Als die Garmischer Hintermannschaft nach einem Schuss auf Daniel Fießinger kurz die Orientierung verloren hatte, schaltete erneut Florian Höfler am schnellsten und schob die freiliegende Scheibe problemlos zum 2:3 ins Tor. Bis zur Pausensirene verteidigten beide Teams gekonnt, sodass die 2:3 Führung der Weiß-Blauen bis zum Ende des 2.Drittels bestand hatte.

Im Schlußabschnitt drängte der SCR auf das nächste Tor und suchte die Vorentscheidung. Jedenfalls blieben gute Gelegenheiten durch Hummer, Maurer oder Reichert ungenutzt. Erst in der 51.Spielminute belohnten sich die Gäste durch das 2:4 durch Jakob Mayenschein. In der Folge hämmerte Flori Vollmer einen Puck an den Pfosten, Mike Glemser verzog knapp und Leon Müller scheiterte erneut an Jakob Goll. Als Peißenberg knapp eine Minute vor Ende der Partie den Keeper vom Eis nahm markierte erneut die erste Reihe der Garmischer, in Person von Flori Vollmer den verdienten 2:5 Endstand dieser Partie.

Tore: 0:1 J.Mayenschein (03:15), 1:1 F.Höfler (16:27), 1:2 F.Vollmer (19:20), 1:3 U.Maurer (22:55), 2:3 F.Höfler (30:43), 2:4 J.Mayenschein (50:16), 2:5 F.Vollmer (59:45/ENG)