Sechster Sieg im siebten Spiel

-SCR nimmt aus Waldkraiburg drei Punkte mit-

Die Personallage hat sich durch die Rückkehr von Emil Quaas, Philipp Wachter und Daniel Reichert ein wenig entspannt. Auch war heute Kevin Reich, nach überstandener Verletzung, wieder für die Weiß-Blauen im Einsatz. In der 12. Spielminute hatte der 23-jährige gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Michael Rimbeck das Nachsehen. Aus dem Getümmel heraus brachte „Rimbo“ die Gastgeber mit 1:0 in Front. Die Werdenfelser hatten durchaus ihre Chancen, u.a. durch Gabriel Federolf, Emil Quaas oder Moritz Miguez, sie scheiterten regelmäßig am gut aufgelegten Waldkraiburger Torhüter Korbi Sertl, der ebenfalls schon beim SC Riessersee aktiv war.

Kurz nach Anpfiff des Mittelabschnitts war es dann soweit, Victor Östling brachte die Scheibe im Waldkraiburger Tor zum Ausgleich unter. Kevin Reich musste seine ganze Klasse bei einem Break der Hausherren in der 26.Minute aufbieten, aber er blieb Sieger im direkten Duell gegen Nico Vogl. Die Waldkraiburger Löwen wehrten sich nach Kräften. Die Weiß-Blauen hatten zwar ein leichtes Chancenplus, nur die Verwertungsquote ist nach wie vor ausbaufähig. In der siebten Minute des Schlussabschnitts war dann Florian Vollmer zur 2:1 Führung zur Stelle. In der Folgezeit hatten es Moritz Miguez, Silvan Heiß und Christian Hummer auf der Schaufel um die Führung weiter abzusichern, scheiterten aber allesamt an Korbi Sertl. Für eine Vorentscheidung sorgte dann Moritz Miguez knapp zwei Minuten vor dem Ende, er markierte das dritte Tor für den SCR und sicherte somit einen verdienten Auswärtsdreier für die Werdenfelser.

Am Sonntag ist der EV Füssen im Olympia-Eissportzentrum um 18 Uhr zu Gast. Vor dem Spiel werden die nächsten SCR Legenden auf dem Eis geehrt.

Tore: 1:0 M. Rimbeck (11:02), 1:1 V. Östling (20:37), 1:2 F. Vollmer (46:52), 1:3 M. Miguez (57:17)

George Kink: "in den ersten 30 Minuten haben wir sehr gut gespielt, aber leider fehlt uns momentan die Leichtigkeit vor dem Tor. Dann hatten wir eine Phase mit vielen individuellen Fehlern und ein starker Kevin Reich hat das unentschieden festgehalten. Zum Schluss hatten wir die Power und den Willen uns den Sieg zu erkämpfen"

 

SC Riessersee 5+1