Ungefährdeter 8:2 Auswärtssieg in Erding

-Milestone für Kapitän Vollmer 650.Pflichtspiel für den SCR-

Aufgrund der neuerlichen Ausfälle beim Kooperationspartner Red Bull München fehlten heute im Vergleich zum Freitag Jakob Mayenschein und auch Emil Quaas. Dafür kam es beim Auswärtsauftritt des SCR bei den Erding Gladiators zum langersehnten Comeback von Uli Maurer, der quirlige Stürmer musste immerhin sechs Wochen auf seine Rückkehr warten.

Uli Maurer, in Koproduktion mit Verteidiger Hagen Kaisler, hatte auch nach 45 Sekunden eine dicke Chance auf der Schaufel, verzog aber knapp. Auch die Gastgeber kamen gerade durch Steinmann in den Anfangsminuten zu einer sehr guten Einschussmöglichkeit, die allerdings Daniel Fießinger souverän vereiteln konnte. In der 15. Minute war dann auch Daniel Fießinger machtlos, seine Vorderleute wurden ausgekontert und die Quittung war dann das 1:0 für die Gastgeber. Nur 90 Sekunden später zog Victor Östling mit hohem Tempo in die Erdinger Zone und bediente Martin Naenfeldt mustergültig, der Schwede bewies seine Torjägerqualitäten und sorgte für den Ausgleich. Nur 120 Sekunden später war dann Victor Östling per Abstauber zum 2:1 für die Weiß-Blauen erfolgreich.

Einen Auftakt nach Maß hatte der SCR in den Mittelabschnitt. Kapitän Florian Vollmer – in seinem 650.Pflichtspiel für die Werdenfelser – brachte 38 Sekunden nach dem Wiederanpfiff die Scheibe im Erdinger Tor zum 3:1 unter. Flori Imminger legte kurz danach per Penaltyshot zum 4:1 nach. Die weiteren Riessersee Tore zur komfortablen 6:1 Führung nach zwei gespielten Dritteln, erzielten Uli Maurer und Mike Glemser.
Mike Glemser verdrängte kurz nach Wiederanpfiff des Schlussdrittels die letzten Zweifel – sofern noch welche vorhanden waren – der wuchtige Stürmer schraubte das Ergebnis auf 7:1. Die Gastgeber verkürzten kurzzeitig auf 2:7 und den Schlusspunkt setzte Victor Östling mit einem sehenswerten Handgelenkschuss zum 8:2 Endstand.


Tore: 1:0 F.Fischer (14:34), 1:1 M.Naenfeldt (16:01), 1:2 V.Östling (18:04), 1:3 F.Vollmer (20:38), 1:4 F.Imminger (22:05/PS), 1:5 U.Maurer (26:42), 1:6 M.Glemser (28:02), 1:7 M.Glemser (40:20), 2:7 M.Deubler (45:12), 2:8 V.Östling (52:26)