SCR gewinnt letztes Spiel der Hauptrunde

-7:0 Sieg gegen Sonthofen – Reich mit Shutout -

Zum letzten Spiel der Hauptrunde empfing der SCR die Bulls aus Sonthofen unter der Alpspitze. Die Allgäuer reisten mit gerade einmal 12 Feldspielern an und die Garmischer wussten dies von Anfang an zu nutzen. Bereits im ersten Drittel waren die Jungs von Trainer Schorschi Kink immer einen Schritt schneller und erspielten sich Chance um Chance. In der 5. Minute erzielte Silvan Heiss nach toller Vorarbeit von Martin Naenfeldt die 1:0 Führung, welche kurz vor Ende des Drittels Christian Hummer mit einem wunderschönen Solo zum 2:0 Pausenstand ausbaute. Alleine die mangelhafte Chancenauswertung in diesem Spielabschnitt war es, die den Zwischenstand nicht höherstellte – Naenfeldt, Glemser, Östling, Reichert, Wachter und auch Radu hatten teilweise hochkarätige Chancen.

Im Mitteldrittel dominierten die Weiss-Blauen das Spiel weiter nach Belieben und machten das gern zitierte „halbe Dutzend“ voll. Florian Vollmer, Emil Quaas in Überzahl, Victor Östling und Tobias Eder schraubten das Ergebnis nach 40 Minuten auf 6:0. Die Gäste aus Sonthofen konnten zu keinem Zeitpunkt der Partie gegen die Schnelligkeit und den Spielwitz der Garmischer mithalten, so war auch dieser Pausenstand mehr als verdient.

Im Schlussabschnitt verwalteten die Hausherren das Ergebnis souverän. Emil Quaas erhöhte in der 49. Min. auf 7:0 und markierte damit den Endstand des Spieles. Kevin Reich im SCR-Tor schaffte damit in seinem siebten Spiel für die Garmischer seinen zweiten Shutout in dieser Saison.

Mit diesem Sieg endet die Hauptrunde und der SCR belegt einen beachtlichen vierten Tabellenplatz. Durch die Rücksetzung in die Verzahnungsrunde kommt es nun zu den Duellen mit dem zweiten „Absteiger“ aus der Oberliga Süd, Waldkraiburg, sowie den acht besten Teams der Bayernliga.

Das nächste Heimspiel ist gleich ein echter Kracher – am Freitag, 11.01.2019 um 20 Uhr kommen die „Eishackler“ aus Peissenberg ins OEZ.

Schorsch Kink: „Im ersten Drittel waren wir zu locker, haben uns dem Tempo des Gegners angepasst. Im zweiten Drittel waren wir dann wacher und haben das Spiel in die richtige Richtung gelenkt. Wenn wir was bemängeln heute, dann das erste Drittel und vielleicht die Chancenverwertung. Wir werden in dieser Woche viele Gespräche führen mit der Mannschaft um sie optimal auf die nächste Runde vorzubereiten.“


Tore: 1:0 S.Heiß (04:20), 2:0 C.Hummer (17:26), 3:0 F.Vollmer (20:22), 4:0 E.Quaas (23:01/PP1), 5:0 V.Östling (29:28), 6:0 T.Eder (36:24), 7:0 E.Quaas (48:03)