Perfekter Auftakt ins Jahr 2019

- Wachter entscheidet Derby in Verlängerung -

Es war alles angerichtet zum großen oberbayerischen Derby zwischen dem SC Riessersee und den Starbulls Rosenheim. Das Stadion durch den ausgerufenen „Trikot-Day“ in Weiss-Blau, die Stimmung auf den Rängen bei den 2923 Zuschauern ausgesprochen gut. Es sollte noch einmal Festtagsstimmung aufkommen im weiten Rund des Olympia Eissportzentrums. Nach dem ersten Drittel lag man allerdings mit 0:1 im Rückstand. Michael Baindl erzielte an alter Wirkungsstätte die zwischenzeitliche Führung für die Gäste, als er SCR-Torhüter Kevin Reich nach einem Break im 1 gegen1 keine Chance ließ. Durchgehend war es ein Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die alles aus sich herausholten.

Wiedermal sah man im OEZ ein Eishockeyspiel der absolut gehobenen Klasse. Viel Tempo, viel Einsatz, viel Emotion – und im Mittelabschnitt dann auch endlich der Ausgleich für die Hausherren. Aziz Ehliz fälschte einen Schuss von Gabriel Federolf unhaltbar zum hochverdienten 1:1 ab. Beide Mannschaften weiter auf Augenhöhe, Chancen auf beiden Seiten, aber die Torhüter stets Herr der Lage. Auch im Schlussabschnitt war sowohl den Werdenfelsern als auch den Rosenheimern jederzeit anzumerken, dass sie hier das Derby unbedingt gewinnen wollten, es wurde weiter mit viel Einsatz und Leidenschaft um jeden Meter Eis gerungen. Dieses Mal allerdings ohne weiteren Torerfolg, so dass es in die Verlängerung ging. Hier sind die Mannen von Coach Schorschi Kink für ihr junges Alter – heute fehlte neben Uli Maurer auch noch Kapitän Florian Vollmer – schon äußerst abgezockt. Wie auch am vergangenen Sonntag in Memmingen dominierten die Weiss-Blauen die Verlängerung mit nahezu durchgehendem Puckbesitz und nutzten dann eine Überzahlsituation zum Siegtreffer durch Philipp Wachter.

Das nächste Heimspiel ist zeitgleich das letzte Spiel der Hauptrunde und findet am Sonntag, 06.01.2019 um 18 Uhr im Olympia-Eissportzentrum statt. Zu Gast ist dann der ERC Sonthofen.

 

Tore: 0:1 M.Baindl (19:19), 1:1 A.Ehliz (27:56), 2:1 P.Wachter (62:55/GWG)