Zum Jahresabschluss Sieg in Overtime

-SCR gewinnt auch den vierten Vergleich gegen Memmingen-

Erneut mussten die Weiß-Blauen personelle Rückschläge verkraften. Vor dem Rückspiel gegen den ECDC Memmingen Indians meldete sich auch noch Florian Imminger ab und Kevin Reich wurde zum Auswärtsspiel des EHC RedBull München nach Wolfsburg beordert. Dort machte der Matchwinner vom Freitag auf Garmischer Seite auch alles richtig und sicherte sich seinen ersten Shutout in der DEL. Weiterhin fehlten auch die Defensivakteure Hagen Kaisler, Christian Hummer und Lorenz Mittermaier. Somit standen gerade einmal vier gelernte Verteidiger zur Verfügung.

Vermutlich gaben die Indianer zu Beginn des ersten Drittels zu viele Rauchzeichen, ständig ging der Feueralarm in der Eissporthalle Memmingen los. Nach einer kurzen Unterbrechungspause kamen die Garmisch-Partenkirchner nur schwer in Fahrt und die Indianer gaben zunächst den Ton im eigenen Stadion an. In der 11.Minute musste sich dann Daniel Allavena erstmals geschlagen geben und der Puck zappelte im Netz, zur 1:0 Führung der Gastgeber. Im zweiten Drittel waren zunächst die Indianer dem zweiten Tor näher, als die Werdenfelser dem Ausgleich. Dann gab es aber eine fünfminütige Strafzeit gegen Memmingen und Emil Quaas erzielte im Powerplay den 1:1 Ausgleich.

Kurz nach Wiederanpfiff stellte Memmingens Patrick Beck den alten Abstand wieder her und es stand 2:1. Es ging munter weiter. Fünf Minuten nach dem Führungstreffer war Jakob Mayenschein zur Stelle und der Spielstand wieder ausgeglichen. Das muntere Spielchen ging auch nach weiteren zwei Minuten weiter und die Gastgeber holten sich die Führung durch Pokovic wieder zurück. Beim Stand von 3:2 blieb es dann aber auch nicht. Zwei Minuten vor Schluß zimmerte Philipp Wachter von der blauen Linie die Scheibe direkt ins Tor von Joey Vollmer zum erneuten Ausgleich. In Overtime war dann Leon Müller der entscheidende Mann, der 20-Jährige Stürmer traf zum 4:3 und somit zum vierten Sieg des SC Riessersee in der laufenden Saison über die Memmingen Indians.

Nur einen Tag nach Neujahr, am 2.Januar, kommt es zum Oberbayernderby gegen die Starbulls Rosenheim. Spielbeginn am Mittwoch ist um 20 Uhr. Tickets gibt es am Montag zwischen 10-14 Uhr und am Mittwoch ab 10 Uhr vorab in der Geschäftsstelle des SCR.

 

George Kink: "es war ein sehr emotionseiches Spiel. Im letzten Drittel sind Flori Vollmer und Martin Naenfeldt ausgefallen. Gabriel Federolf muss morgen auch mal im Krankenhaus vorbei schauen, er konnte aber auf die Zähne beissen und fertig spielen. Eine wahnsinns Energie Leistung, daß wir ständig einem Rückstand hinterherlaufen mussten." 

Tore: 1:0 D.Piskor (10:22), 1:1 E.Quaas (35:06/PP1), 2:1 P.Beck (41:09), 2:2 J.Mayenschein (46:38), 3:2 L.Pokovic (48:38), 3:3 P.Wachter (57:24), 3:4 L.Müller (61:57/GWG)