SCR gewinnt Spitzenspiel gegen Regensburg

-Traum-Einstand für Interimscoach Schorschi Kink-

Am heutigen Abend musste der SCR wieder einmal mit einem absoluten Minikader antreten - und das auch noch gegen den Ligenprimus, die Eisbären Regensburg. Gerade einmal 14 Feldspieler standen Schorschi Kink zur Verfügung, der den etatmäßigen Chefcoach Toni Söderholm vertritt. Söderholm trainiert für die nächsten drei Wochen die deutsche U 20 Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Füssen und ist ab 16.12. wieder hinter der "heimischen" Bande.

Die Weiss-Blauen spielten im ersten Drittel äußerst diszipliniert und ließen wenig Chancen gegen die offensivstarken Oberpfälzer zu. Besser noch - in der 10. Minute gingen die Hausherren durch einen abgefälschten Schlagschuss von der Blauen durch Silvan Heiss. Leider dauerte diese Führung nur 56 Sekunden an, dann konnte Constantin Ontl den Ausgleich für die Regensburger erzielen. Bis zum Drittelende spielten beide Mannschaften weiter nach vorne, doch weitere Treffer fielen keine.

Blitzstart der Riesserseer im Mittelabschnitt, hier konnten die Anhänger bereits nach 83 Sekunden jubeln. Mike Glemser traf nach einem Abpraller zur Führung für den SCR. Danach zeigten die Garmischer Herz und Leidenschaft. Mit großem Einsatz verteidigten sie die Führung, arbeiteten konzentriert in der Defensive und ließen die Regensburger nur selten gefährlich werden. In der 33. Minute allerdings musste Torhüter Daniel Fießinger dann doch den Ausgleich hinnehmen. Nach einem verlorenen Bully in der Regensburger Zone lief man in einen zwei auf eins Konter und kassierte, erneut durch Ontl, das 2:2. Kurz vor Drittelende lag die erneute Führung für die Garmisch-Partenkirchner in der Luft, als es gleich drei Chancen für den SCR gab, doch es blieb beim Unentschieden.

Im letzten Drittel wurde es dann richtig heiß im kalten OEZ. Dieses Mal waren es die Regensburger, die schnell jubeln durften. Nach gerade einmal 21 Sekunden schoss Leopold Tausch die Gäste zum ersten Mal an diesem Abend in Führung. Doch auch dieses Mal sollte der knappe Vorsprung nur von kurzer Dauer sein. Zweieinhalb Minuten später netzte Victor Östling für die Werdenfelser zum Ausgleich ein. Kurz darauf hätte Östling den SCR wieder in Führung bringen können, doch er scheiterte am Pfosten. Zum Leidtragen aller SCR-Fans gingen in der 49. Minute die Gäste durch Nikola Gajovsky erneut in Führung. Die Regensburger drückten dann aufs Tempo und wollten den Sieg, doch die Garmischer Rumpftruppe warf alles in die Waagschale und kämpfte bis zum Umfallen. Daniel Fießinger im Tor der Blauen hielt noch einen Alleingang bevor die Fans den Ausgleich bejubeln durften. Kapitän Florian Vollmer schoss, nach einer Traumkombi mit Uli Maurer, den erneuten Ausgleich. Kurz drauf hätte Moritz Miguez die Garmischer sogar erneut in Führung bringen können, verfehlte aber knapp. Bis zum Schlusspfiff gaben die Weiß-Blauen nochmal richtig Gas und wollten dieses Spiel unbedingt in der regulären Spielzeit gewinnen, es blieb jedoch beim Unentschieden nach 60 Minuten.

Mit einem Mann mehr ging es dann in die Verlängerung - und wie in Drittel zwei und drei, war es auch jetzt wieder ein Treffer innerhalb der ersten Minute, der die Entscheidung brachte. Nach 32 Sekunden schoss Uli Maurer in Überzahl den SCR zu einem verdienten 5:4 Sieg nach Verlängerung.

Schorschi Kink: „Wir freuen uns natürlich über den Sieg, müssen aber für die Zukunft schauen, dass wir vor Weihnachten nicht so viele Geschenke verteilen. Wir haben einen kleinen Kader, da muss man kämpfen. Aber Respekt an die Jungs und Kompliment. Bei so einem Spiel sind die Jungs eh hoch motiviert und sie ziehen eh super mit.“

 

Tore: 1:0 S.Heiss (09:55), 1:1 E.Keresztury (10:51), 2:1 M.Glemser (21:23), 2:2 C.Ontl (32:07), 2:3 L.Tausch (40:21), 3:3 V.Östling (42:58), 3:4 N.Gajovsky (49:31), 4:4 F.Vollmer (54:11/PP1), 5:4 U.Maurer (60:32/PP1)