Schmerzhafte 4:1 Niederlage

-SCR verliert Punkte und Martin Naenfeldt-

Nach einer ereignislosen Anfangsphase kam mit den gegeben Strafzeiten etwas Schwung ins Spiel. Chancen gab es für beide Clubs, aber nur die Gastgeber konnten ein Torerfolg bejubeln. 77 Sekunden vor Ende des ersten Drittels, die Strafzeit von Mike Glemser war gerade überstanden, klingelte es im Gehäuse von Daniel Fießinger zur Führung für die Gäste.

Die Weiss-Blauen hatten im Mittelabschnitt etwas mehr vom Spiel, aber richtig zwingend wurde es dennoch nicht, die Selber Wölfe setzten in der 32. Minute mit dem Tor zum 2:0 das nächste Ausrufezeichen. Als Martin Naenfeldt verletzt in die Kabine musste, verkürzte sein Landsmann Victor Östling den Spielstand. Die Hausherren spielten auf Konter, von Erfolg gekrönt in der 37.Minute. Mit einem 3:1 und 5 Strafminuten im Gepäck, ging es in den Schlussabschnitt.

Die Gastgeber setzten in Überzahl in der 42.Minute mit dem Tor zum 4:1 den verdienten Schlusspunkt.
Am Sonntag sind die Blue Devils Weiden um 18 Uhr in Garmisch-Partenkirchen zu Gast.

Toni Söderholm: "Es war unser schlechtestes Spiel in dieser Saison. Das war keine gute Leistung, wir müssen nicht analysieren was schief gelaufen ist, sondern warum. Selb war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen."