SCR verliert beim Spitzenreiter

- 0:4 Niederlage in Weiden -

Auswärtsspiel Nummer zwei von drei in Folge für den SCR, mit noch dünnerem Kader wie in Lindau und nun auch noch ohne Pat Cortina, den das Virus zum Zuhause bleiben verdammte. Ebenso nicht dabei heute waren Thomas Radu, Michael Knaub, Filip Hadamczik, Kilian Raubal und Chris Chyzowski, die entweder noch im "Return to play Protokoll" waren oder der Gesamtzustand eine Rückkehr auf das Eis nicht möglich machte. Natürlich machte dies das Unterfangen beim Tabellenführer nicht einfacher, aber die Jungs des heutigen Headcoach Toni Raubal schlugen sich im ersten Spielabschnitt wacker.

Der Plan beinhaltete selbstverständlich auch, mit den Kräften irgendwie hauszuhalten und nicht ins offene Messer der Weidener zu laufen. Bis zur 12. Spielminute ging das auch gut, doch dann traf Chad Bassen zur Führung für die Hausherren. Danach die Garmischer mit einem Pfostentreffer nach einem abgefälschten Schuss von der Blauen durch Simon Mayr, ein Zeichen an die Oberpfälzer, dass man keinesfalls kampflos das Feld räumen wird. Kurz vor Drittelende folgte dann aber ein scharfer Steilpass aus der Verteidigung der Weidener auf Philipp Siller – der lief auf Daniel Allavena zu und schob ihm die Scheibe zum 2:0 Pausenstand durch die Schoner.

Im Mittelabschnitt die Garmischer mit Chancen durch Linden und Vollmer, viel mehr konnte man sich aber gegen clever und früher agierende Weidener nicht erarbeiten. Die Oberpfälzer bauten dagegen ihre Führung durch Treffer von Dennis Thielsch und Dominik Piscor weiter aus.
Im Schlussabschnitt das gleiche Bild – Garmisch wehrte sich mit allen Mitteln, Weiden nahm irgendwann das Tempo raus. So verlief das letzte Drittel ohne grosses Highlight und besiegelte den Weidenern den verdienten Heimsieg.

Am Freitag müssen die Weiss-Blauen zum nächsten Auswärtsspiel, kein geringerer Gegner als die Memminger Indians sind dann der Gastgeber. Der nächste ganz dicke Brocken, bei dem man nur hoffen kann, dass die aktuelle Rumpftruppe wieder mit „frischem Blut“ aufgefüllt werden kann. Den Werdenfelsern kann man an diesem Abend keinen Vorwurf machen – mit dem Mini-Kader war gegen den abgezockten Tabellenführer einfach nicht mehr drin.
Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen ist das große Derby gegen die Starbulls Rosenheim am Sonntag, 20.02.2022 um 18:00 Uhr. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Dieses Spiel könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.

Statement Toni Raubal: „Eigentlich wollten wir im neutralen Drittel das Spiel von den Weidenern wegnehmen. Das haben wir am Anfang auch gut gemacht. Aber natürlich ist Weiden sehr stark und konnten dann die beiden Tore im ersten Drittel machen. Im zweiten Drittel wollten wir ein wenig aktiver werden, waren dann aber beim Tor wieder zu passiv, danach war das Spiel eigentlich schon vorbei. Über das gesamte Spiel war Weiden stärker, aktiver und besser. Wir waren nach vorne hin einfach zu passiv und haben zu wenig kreiert, um erfolgreich zu sein.“

Tore:
1:0 Chad Bassen (11:05)
2:0 Philipp Siller (17:29)
3:0 Dennis Thielsch (29:05)
4:0 Dominik Piskor (36:12)