Positive Covid 19 Fälle auch beim SC Riessersee

- Heimspiel gegen Landsberg muss erneut verschoben werden –

Aktuell ist niemand vor dem Ansteckungsszenario gefeit, das Virus greift auch in der Oberliga Süd immer mehr um sich. Im Rahmen der mittlerweile routinemäßigen Testungen der Mannschaft und dem Staff kam es am vergangenen Montag zu einem positiven Testergebnis. Daraufhin unterzogen sich am gestrigen Dienstag alle Teammitglieder einem PCR Test. Dabei wurde das eine positive Schnelltestergebnis bestätigt und weitere positive Testungen erkannt. Es sind aktuell zwei Spieler sowie ein Staffmitglied positiv getestet worden. Die drei Betroffenen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Ein Spieler ist komplett ohne Symptome, das Staffmitglied zeigt leichte Symptome – außerdem haben beide die dritte Impfung (geboostert) erhalten. Lediglich ein Betroffener zeigt Symptome. Am Freitag wird es erneut eine PCR Testung für die bisher negativ getesteten geben, erst danach wird das weitere Vorgehen entschieden.
Für die restlichen Teammitglieder wird vorsichtshalber und aufgrund der Inkubationszeit bis kommenden Freitag erstmal kein gemeinsames Mannschaftstraining stattfinden.
„Wir müssen vorsichtig sein und wollen kein unnötiges Risiko für unsere Mitarbeiter und deren Angehörigen eingehen. Daher haben wir in Absprache mit den Landsberg Riverkings sowie dem Deutschen Eishockey Bund das auf Sonntag terminierte Heimspiel abgesagt. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest.“ betont Pana Christakakis, Geschäftsführer des SC Riessersee.