SCR gewinnt in Landsberg

-Harter Kampf wird mit drei Punkten belohnt-

Erst vor drei Tagen lieferten die Weiß-Blauen dem Tabellendritten, den Eisbären Regensburg, einen harten Kampf um drei Punkte im heimischen Olympia Eissportzentrum. Bereits heute ging es für die Mannen von Headcoach Pat Cortina weiter mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten, den Landsberg Riverkings. Das letzte Aufeinandertreffen fand am vierten Spieltag unter der Alpspitze statt. Der SCR konnte damals einen überzeugenden 6:3 Heimsieg einfahren. Für die heutige Partie gab es einige kleinere Kader-Veränderungen im Vergleich zur Partie am Sonntag. Luca Allavena fehlte angeschlagen im Aufgebot, dafür trat der am Sonntag pausierende Michael Knaub die Reise ans Lechufer mit an. Im Tor der Werdenfelser startete heute Daniel Allavena, um dem zuletzt stark spielenden Michael Böhm seine verdiente Pause zu geben.


Die Hausherren erwischten den besseren Start in diese Partie. Nach nicht einmal einer Minute erarbeiteten sie sich gleich zwei gute Gelegenheiten. Zudem dauerte es keine 60 Sekunden bis der SCR das erste Mal in Unterzahl agieren musste - Christopher Chyzowski nahm zwei Minuten in der Kühlbox Platz. Erst als der SCR dieses Unterzahl überstanden hatte konnte die Partie auch für die Gäste beginnen. Nach und nach arbeiteten sich die Werdenfelser in diese Partie und vor das Tor von Jonas Stettmer. Aber weder Michael Knaub noch Robin Soudek konnten ihre Möglichkeiten nutzen. Im Anschluss entwickelte sich ein ausgeglichenes, umkämpftes Spiel. Als sich die Zuschauer bereits mit dem 0:0 in die Pause verabschieden wollten, zeigte der Schiedsrichter nochmal eine Strafzeit gegen die Hausherren an – Leon Lilik bekam eine Pause wegen Haken. Pat Cortina schickte seine Top-Powerplayreihe aufs Eis. Mit Erfolg! Michael Knaub bediente Robin Soudek, der Tscheche zog ab und beförderte die Scheibe ins Tor der Riverkings. So ging es kurz darauf mit einem 0:1 für den SCR in die erste Drittelpause.
Die ersten Minuten im Mittelabschnitt gehörten dann dem SCR, der erneut im Powerplay agieren durfte – zunächst aber noch erfolglos. Im Anschluss übernahmen die Riverkings dann mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel und der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit. Danke eines starken Daniel Allavena´s und einer stabilen Verteidigung kam jedoch nur selten echte Gefahr vor dem weiß-blauen Tor auf. Es dauerte bis zur 34. Spielminute, bis auch der SCR wieder gefährlich wurde – dieses Mal gar richtig. Moritz Israel tankte sich vor das Landsberger Tor und schob den Puck zum 0:2 in das Tornetz. Effektivität war das Stichwort! Wer gedacht hatte, das zweite Tor würde dem SCR Sicherheit bringen, der sah sich getäuscht. Landsberg spielte im Anschluss weiter nach vorne und beschäftigte den SCR in deren Drittel. Die Garmisch-Partenkirchner verteidigten den zwei Tore Vorsprung jedoch, bis zum zweiten Mal an diesem Abend die Drittelsirene ertönte.


Im letzten Drittel konnte der SCR dem wachsenden Druck der Riverkings dann schon bald nicht mehr Stand halten und musste in der 47. Minute den 1:2 Anschlusstreffer durch Adriano Carciola hinnehmen. Die Landsberger spielte anschließend weiter wie die Feuerwehr und der SCR warf sich währenddessen in alles, was die Hausherren auf das Tor vom starken Daniel Allavena feuerten. Dann ergab sich plötzlich bei doppelter Überzahl die Gelegenheit für den SCR das Spiel vorzeitig zu entscheiden – die Weiß-Blauen nutzen diese jedoch nicht. Die Riverkings schöpften indes noch einmal Hoffnung und erarbeiteten sich weitere hochkarätige Gelegenheiten. Aber Daniel Allavena war einige Male zur Stelle und hielt seinen Kasten sauber. Als die Landsberger kurz vor Ende der Partie den Torwart zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers herausnahmen war es Michael Knaub der für das 1:3 per ENG sorgte und den Auswärtssieg sicherte.


Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet am kommenden Sonntag, 09.01.2022 um 18:00 Uhr gegen die HC Landsberg Riverkings statt. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Dieses Spiel könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.

Tore:
0:1 Robin Soudek (19:09/PP1)
0:2 Moritz Israel (33:56)
1:2 Carciola Adriano (47:37)
1:3 Michael Knaub (58:25/ENG)