SCR besetzt zweite Kontingentstelle

- Verteidiger mit Erfahrung -

Lange hat es gedauert, nun endlich kann der SC Riessersee Vollzug bei der Suche nach dem zweiten Kontingentspieler melden. Alexandre Perron-Fontaine ist der neue Mann mit der Nummer #19 bei den Weiß-Blauen! Der 29-jährige Franco-Kanadier besetzt ab sofort die zweite Ausländerstelle und verstärkt die Defensive des Altmeisters: „Ich freue mich sehr, ab sofort für den SC Riessersee auflaufen zu dürfen. Ich bin jemand, der sich jeden Tag aufs Neue freut, Eishockey spielen zu dürfen. Ich werde mein Bestes geben, um das Team nach vorne zu bringen.“, freut sich Alexandre auf die neue Herausforderung in einem, für ihn, neuen Land: „Ich war zuvor noch nie in Deutschland, freue mich aber darauf, nach Garmisch-Partenkirchen zu kommen. Ich weiß bereits, dass die Olympischen Spiele 1936 dort stattgefunden haben und freue mich, dort ab Donnerstag auf dem Eis stehen zu dürfen.“

Der Offensivverteidiger soll der jungen Mannschaft von Pat Cortina die noch fehlende Erfahrung und Routine bringen. Und davon hat Perron-Fontaine jede Menge. Nach zwei Jahren in der höchsten kanadischen Juniorenliga und zwei Jahren in der zweiten kanadischen Juniorenliga heuerte der Rechtsschütze bei den Rochester Institute of Technology Tigers in der NCAA – der höchsten Amerikanischen Collegeleague – an. Die NCAA besteht aus sechs einzelnen Ligen, welche in einem Finalturnier das beste Collegeteam Amerikas ausspielen. Das Collegeprogramm gilt dabei als eines der besten Nachwuchsprogramme im Eishockey – 25% aller aktuellen NHL-Spieler genossen die Ausbildung am College. Während seines vierjährigen Studiums in International Business/Marketing gewann Perron-Fontaine dabei drei Mal den NCAA-Titel und wurde zwei Mal in das AHC All-Academic Team berufen.
Headcoach Pat Cortina freut sich auf seinen neuen Verteidiger und ist überzeugt von den Qualitäten des Defenders: „Alexandre ist ein guter Zwei-Wege Verteidiger der sehr viele Dinge sehr gut macht. Er ist ein guter Skater, hat einen guten Überblick auf dem Eis und weiß mit dem Puck umzugehen.“

Nach Ende seines Studiums wechselte der 178 Cm große und 84 Kg schwere Defender für vier Jahre in die zweite französische Liga – Briancon, Brest und zwei Jahre Nantes waren dort seine Stationen. In insgesamt 84 Partien gelangen ihm dabei für einen Verteidiger beachtliche 76 Scorerpunkte bei einer Plus/Minus Statistik von +36. Drei der vier Jahre trug er dabei nicht nur ein „A“ auf der Brust, sondern wurde zudem auch die letzten beiden Jahre zum All-Star der Liga ernannt.

„Er ist in einem guten Alter und er hatte bereits Erfahrungen in Europa. Er spielt auf einem höheren Level, als wir hier bei uns aktuell haben. Er kann damit ein Vorbild für unsere jungen Spieler sein, ist rechtsschießend und damit genau das, was wir die ganze Zeit gesucht haben. Er kann uns auch im Powerplay helfen, weil er einen guten Schuss hat, der auch den Weg zum Tor findet.“ , erklärt Cortina die Kriterien, die bei der Wahl eine entscheidende Rolle gespielt haben und führt weiter aus: „Die Spiele, die ich von Ihm bisher im Video gesehen habe, haben mir gezeigt, dass er ein gutes Spielverständnis hat und uns damit in jeder Situation weiterhelfen wird. Der Fakt, dass er das Eishockey in Europa bereits kennt und uns sofort weiterhelfen wird, ist im Hinblick auf die vielen Spiele, die uns im Dezember erwarten werden, sehr entscheidend und wichtig. Ich freue mich, Alexandre bei uns im Team begrüßen zu dürfen.“

Perron-Fontaine selbst beschreibt sich selbst folgend: „Ich bin ein guter Schlittschuhläufer mit einem guten ersten Pass. Im Powerplay kann ich meinen Schuss gut einbringen.“
Alexandre Perron-Fontaine steht bereits heute zum ersten Mal mit dem Team auf dem Eis und wird zum morgigen Heimspiel sein Debüt für die Weiß-Blauen geben.