Torreicher Abend im OEZ

-SCR gewinnt 6:3 gegen Landsberg-

Nach der doch deutlichen 0:5 Niederlage der Garmischer am Freitag beim Mitfavoriten Weiden ging es heute nicht nur darum, wieder Sicherheit ins eigene Spiel zu bringen, sondern auch darum, aus den Fehlern vom Freitag zu lernen. Coach Pat Cortina konnte zumindest fast auf den gesamten eigenen Kader zurück greifen – neben dem verletzten David Seidl fehlte die komplette Garnitur der Münchner Förderlizenzspieler.
„Sondieren“ ist ja momentan in aller Munde – so war es auch zu Beginn des Spiels im Olympia-Eissportzentrum. Beide Mannschaften darauf bedacht, nicht den ersten Fehler zu machen, vergingen die ersten Minuten relativ übersichtlich. Der SCR spielte ein sehr gutes erstes Drittel und ging folgerichtig kurz vor Ende durch Thomas Radu in Überzahl in Führung. Gut und gerne hätte es da aber auch schon 3 oder 4:0 stehen können. Die Weiss-Blauen kombinierten gefällig, doch bis zur Mitte des ersten Abschnittes fehlte es immer am letzten Pass. Dies wurde dann im Laufe genauer, so dass einige Chancen, z.B. durch Kilian Raubal, Tobi Kircher, Felix Linden, Michael Knaub oder Christoph Eckl entstanden. Leider, bis zur mehr als verdienten Führung, ohne Erfolg.

 

Der Mittelabschnitt brachte dann die Treffer, die im ersten Drittel gefehlt hatten. Fünf Treffer sollten die 805 Zuschauer bestaunen dürfen, davon drei für den SCR. 132 Sekunden brauchten Marlon Wolf und Felix Linden, um per Doppelschlag auf 3:0 zu stellen. Der dritte Treffer war dann sogar ein erneuter Überzahltreffer an diesem Abend. Patrik Rypar brachte die Landsberger zur Hälfe der Spielzeit das erste Mal auf die Anzeigentafel, doch schon 141 Sekunden später stelle Christoph Chyzowski den alten Abstand wieder her, in dem er mit einem Schuss von der Blauen Gästetorhüter Michael Güßbacher keine Chance ließ. Es brauchte zwei Mann mehr auf dem Eis für die Riverkings, um den Anschlusstreffer durch Adriano Carciola zu erzielen. In doppelter Überzahl erzielte er in der 35. Minute das 4:2 und damit gleichzeitig den Pausenstand.

 

Im letzten Drittel hatte dann der SCR die Möglichkeit in doppelter Überzahl die Führung weiter auszubauen – und nutzte diese exakt in der letzten Sekunde durch Aziz Ehliz. Wieder Schuss von der Blauen, drin war er, der dritte (!) Überzahltreffer für den SCR an diesem Abend. Der SCR verteidigte das Ergebnis mit Herz und Einsatz, die Landsberger konnten sich nicht entscheidend in Richtung des Tores von Michael Böhm arbeiten. Zwingendes ergab sich nicht mehr – bis kurz vor Schluss. Dann sollte es doch nochmal interessant werden. Gästecoach Fabio Carciola nahm in einer Überzahlsituation seiner Mannschaft den Torhüter vom Eis und ersetzte ihn durch einen zusätzlichen Feldspieler. Mit zwei Mann mehr also versuchten nun die Landsberger, das Spiel noch auf ihre Seite zu ziehen. 51 Sekunden vor Schluss traf dann Jussi Nättinen zum 5:3. Doch die letzte Hoffnung für die Gäste, vielleicht doch noch an einem Punkt zu schnuppern, vernichtete Chris Chyzowski mit dem 6:3 ins leere Tor und dem gleichzeitigen Endstand. Ein vollkommen verdienter Sieg am Ende für die Werdenfelser.

 

Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet bereits am kommenden Freitag, 22.10.2021 um 20:00 Uhr gegen die Lindau Islanders statt. Tickets für diese Partie gibt es ab Sofort in unserem Ticketshop https://bit.ly/3pbzHtZ

 

Pat Cortina:
Wir waren bereit, hatten Kampfgeist und auch die Überzahl war heute gut. Wir haben einfach gespielt und die Scheiben zum Tor gebracht. Mikey war sehr stark. Es war nicht einfach für ihn, da er im ersten Drittel nicht gar so viel zu tun hatte. Aber er hatte dann wichtige Saves für uns. Nach dem 3:0 haben wir ein bisschen den Matchplan verloren, aber die Jungs haben wirklich gut gekämpft heute.

Tore:
1:0 Thomas Radu (17:15 / PP1)
2:0 Marlon Wolf (22:28)
3:0 Felix Linden (24:40 / PP1)
3:1 Patrik Rypar (30:29)
4:1 Luca Allavena (32:50)
4:2 Adriano Carciola (34:52/PP2)
5:2 Aziz Ehliz (43:00/PP1)
5:3 Jussi Nättinen (59:09)
6:3 Christoph Chyzowski (59:48 / ENG)