Minikader des SCR gewinnt gegen Rosenheim

- Kämpfende Werdenfelser siegen verdient mit 5:2  -

Zweiter Derbykracher innerhalb drei Tagen für den SC Riessersee. Zu Gast an diesem regnerischen Sonntag Abend waren die Starbulls aus Rosenheim. Beim Blick auf die Mannschaftsaufstellung stellte man ernüchternd fest: 24 gelisteten Spielern beim Gast standen 16 Weiss-Blaue gegenüber. Die Verletztenliste beim SCR ist lang, die am häufigsten gestellte Frage vor dem Spiel war die nach dem Gesundheitszustand von Marlon Wolf. Der wurde am gestrigen Samstag erfolgreich operiert, muss aber die nächsten Wochen wegen einer Oberkörperverletzung pausieren. Auf diesem Wege wünschen wir Marlon schnelle und gute Genesung.


Das Spiel begann ziemlich verhalten, grosse Chancen Mangelware. Durch das gesamte erste Drittel die Gäste gefühlt spielbestimmender, aber auch nur wenig zielgenau vor dem Tor von Daniel Allavena. In der dritten Minute gab es das erste Mal Gefahr vor Gästetorhüter Andreas Mechel – ein unübersichtliches Gewühl konnten die Garmischer aber nicht zur Führung verwerten. Nahezu im Gegenzug dann plötzlich die Führung für die Rosenheimer. Ein eher harmloser Lupfer von der Seite fand den Weg ins Tor – ein kurioses Ding. Zur Mitte des ersten Spielabschnittes dann ein Schockmoment für die SCR-Fans. Daniel Allavena fuhr mit angewinkeltem Knie Richtung Wechselbank. Nicht noch ein Verletzter dachten die meisten im Rund des OEZ – doch Gott sei Dank war es nur ein Problem mit der Kufe, so dass Allavena nach kurzer Zeit wieder für Michael Böhm ins Tor zurück konnte. Drei Minuten später durften dann die SCR-Fans den Ausgleich bejubeln. Aziz Ehliz schaute Andreas Mechel nach tollem Querpass von Robin Soudek aus und netzte zum 1:1 ein. Kurz vor Ende wurde es dann nochmal brenzlich, als Michael Knaub und Felix Linden auf die Strafbank mussten. Doch der SCR überstand die 38 Sekunden der doppelten Unterzahl souverän und ging mit dem Ausgleich in die erste Pause.


Im Mittelabschnitt die Hausherren mit dem besseren Start. Zuerst überstand man den Rest der Strafzeit aus dem ersten Drittel bravourös, belohnte sich kurze Zeit später dann mit der ersten Führung des Abends. In Überzahl schoss Anton Radu die Garmischer zum 2:1. In der nächsten Überzahlsituation hatte der gesundete Florian Vollmer die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen, doch Mechel war zur Stelle. Dann ein Steckpass genau in die Schnittstelle der Garmischer Verteidigung. Curtis Leinweber geht alleine auf Daniel Allavena zu und ließ ihm keine Chance – das 2:2 in eigener Überzahl. Dies war so ein bisschen der Weckruf für die Rosenheimer, die danach wieder besser im Spiel waren und dementsprechend auch ihre Chancen hatten. Der SCR mühte sich mit dem kleinen Kader und kämpfte sich mit dem Unentschieden in die zweite Pause.


Der Schlussabschnitt war in der ersten Hälfte eher zäh. Auch beim grossen Kader der Starbulls machten sich langsam die harten Trainingseinheiten der letzten Wochen bemerkbar. Grund zum Jubeln hatten aber wieder die SCR-Fans. Kapitän Florian Vollmer brachte in der 44. Spielminute die Werdenfelser zum zweiten Mal an diesem Abend in Front, als er einen Querpass von Anton Radu direkt vor Mechel stehend an ihm vorbei lupfte. Beide Teams mühten sich nach Kräften, Chancen zu kreieren doch irgendwie kam an diesem Abend bei beiden kein richtiger Spielfluss auf. Daraus resultierten auch einige Strafzeiten auf jeweiliger Seite – und zum zweiten Mal an diesem Abend konnte der SCR eine solche nutzen. Mit einem Mann mehr auf dem Eis bediente Robin Soudek Verteidiger Nicolas Appendino, der die Scheibe über Freund und Feind – und auch über Mechel hinweg in den Winkel zum 4:2 lupfte. Als Gästecoach John Sicinski seinen Goalie vom Eis holte und für ihn einen sechsten Feldspieler brachte, schaltete Felix Linden blitzschnell und lupfte die Scheibe einmal über die ganze Eisfläche ins Tor zum 5:2 Endstand. Vor allem in Anbetracht der vorhandenen Kaderstärke an diesem Abend ein starker kämpferischer Auftritt der Mannen von Coach Pat Cortina, die sich für ihre Mühen verdient belohnten.


Das nächste und damit auch letzte Vorbereitungs-Heimspiel findet am Samstag, 02.10.2021 um 19:30 Uhr gegen den ECDC Memmingen statt. SpradeTV ist für Euch in HD dabei.


Tore: 0:1 Brad Snetsinger (03:47), 1:1 Aziz Ehliz (12:43), 2:1 Anton Radu (22:24 – PP1), 2:2 Curtis Leinweber (26:04 – UZ1), 3:2 Florian Vollmer (43:50), 4:2 Nicolas Appendino (54:20 – PP1), 5:2 Felix Linden (59:10 – ENG)