Auswärtssieg in Regensburg

-SCR siegt souverän mit 1:5 bei den Eisbären-

Nach dem Overtimesieg am Freitag gegen den EV Füssen waren die Weiß-Blauen am heutigen Sonntag in Regensburg bei den Eisbären zu Gast. Der Tabellenfünfte musste sich am Freitag dem Deggendorfer SC mit 7:5 geschlagen geben.
Beide Teams starteten flott und munter in die Partie. Die erste gefährliche Chance der Partie verzeichnete Uli Maurer in der achten Minuten, die zweite Chance gehörte Eetu-Ville Arkiomaa kurz darauf und die dritte versenkte der Finne im Powerplay zum 0:1 für die Werdenfelser. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Weiß-Blauen die volle Spielkontrolle und dominierten. Als der SCR eine doppelte Überzahl souverän überstand dauerte es nicht sehr lange bis Peter Holmgren erneut hinter sich greifen musste. Silvan Heiß versenkte einen Abpraller zum hochverdienten 0:2 in der 16.Spielminute. Bis zur Pause hätte unteranderem Emil Quaas oder Victor Östling mit zwei hochkarätigen Chancen die Führung weiter ausbauen können – Holmgren hielt den zwei Tore Abstand vorerst fest.
Das Mitteldrittel startete so wie der erste Abschnitt endete. Vier Minuten waren gespielt als Jannik Woidtke, freistehend von der blauen Linie den Puck unhaltbar ins rechte Kreuzeck schlenzte. In der Folge traten die Weiß-Blauen weiterhin spielbestimmend auf, brachten die Regensburger jedoch durch einige Strafzeiten wieder etwas zurück ins Spiel, sodass Daniel Fießinger einige Male seine Klasse aufbieten musste.
Die letzten 20 Minuten eröffnete Dennis Lobach nach knapp fünf gespielten Minuten. Der Youngster, der vor kurzem noch den Klassenerhalt mit der deutschen U-20 Nationalmannschaft feierte, versenkte die Scheibe zum 0:4 hinter Holmgren. In der Folge bestimmte der SCR weiterhin das Geschehen, verwaltete den vier Tore Vorsprung. Der EVR war indes bemüht einen Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterte meist jedoch bereits im Ansatz am Weiß–Blauen Bollwerk. So verflachte das Spiel etwas. Daran änderte auch die schöne Einzelaktion von Erik Keresztury zum 1:4 in der 49. Spielminute wenig. Den Endstand der Partie erzielte Eetu–Ville Arkiomaa ins leere Regensburger Tor, knapp zwei Minuten vor Ende der Partie.
Das nächste Heimspiel des SC Riessersee findet kommenden Sonntag, 19.01.2020 um 18:00 Uhr gegen den Tabellenführer ECDC Indians Memmingen statt. Tickets für diese Partie gibt es wie gewohnt bei unserem Ticketpartner Eventim unter https://bit.ly/2PuyNY3 oder an der Abendkasse.
 

George Kink:"Wir wussten das Regensburg, gerade in Regensburg eine schwere Aufgabe wird. Es freut mich daher umso mehr, dass wir gut gestartet sind und die Vorgaben gut umgesetzt haben. Wir haben gut gefightet und gespielt. Das Ergebnis ist vielleicht ein bisschen zu hoch ausgefallen, gerade im letzten Drittel hatten die Regensburger einige Chancen die den Weg ins Tor nicht gefunden haben.“

Tore:
0:1 Eetu-Ville Arkiomaa (08:00/PP1)
0:2 Silvan Heiß (16:14)
0:3 Jannic Woidtke (26:09)
0:4 Dennis Lobach (44:56)
1:4 Erik Keresztury (48:17)
1:5 Eetu-Ville Arkiomaa (58:01/ENG)