SCR verliert in Sonthofen mit 5:4

-Freitags gastiert der EV Füssen in Garmisch-Partenkirchen-

32. Spieltag, es war eine spannende Konstellation - Weiden, Selb oder doch noch Sonthofen. Die Entscheidung über die Vergabe der Plätze in der Meisterrunde ist tatsächlich erst am letzten Spieltag gefallen. Diese drei Clubs standen sich im Fernduell um die zwei letzten freien Plätze in der Meisterrunde gegenüber. Das Rennen machten die Selber Wölfe und die Blue Devils Weiden, die die Plätze 9 und 10 in der Abschlusstabelle der Hauptrunde belegen. Der SCR war am letzten Spieltag ausgerechnet beim ERC Sonthofen zu Gange und erlebte ein Wechselbad der Gefühle.
Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Hausherren, dass sie unbedingt noch den Sprung in die Meisterrunde schaffen wollten. Bereits nach knapp sieben Minuten lag der SCR daher mit zwei Toren zurück. Sill im Powerplay und Homjakovs kurz darauf legten in einer unterhaltsamen Partie vor. Doch bereits wenige Sekunden später bediente Eetu-Ville Arkiomaa Uli Maurer und der Routiner verkürzte auf 2:1. Die Werdenfelser spielten in der Folge stark, doch Sonthofen wusste dagegen zu halten sodass es mit einem 2:1 Rückstand in die erste Pause ging.
6:30 Minuten waren im Mittelabschnitt gespielt als Florian Vollmer im Powerplay die Übersicht behielt, ein Pass auf Uli Maurer, der dann für den Ausgleich sorgte. Doch bereits zwei Minuten später war es wieder Marc Sill, welcher in Überzahl die erneute Führung für die Bulls erzielte. Weitere zwei Minuten später hatten die Allgäuer eine erneute Überzahl in der sie den zwei Tore Vorsprung wieder herstellten. In einer unterhaltsamen und ansehnlichen Partie waren nun aber wieder die Garmischer am Zug. Anton Radu setzte in der 33. Minute zum Alleingang an und konnte Christian Schneider zum 4:3 überwinden. Vier Minuten vor Ende des Drittels war es Jakob Heigl, welcher Bastian Eckl aus der Red Bull Akademie in Szene setzte. Der Youngster erzielte im ersten Spiel für den SCR sein erstes Tor und den Ausgleich zum 4:4 Pausenstand.
Im letzten Abschluss kamen erneut die Gastgeber besser zurück aus der Kabine und trafen durch Schubert in der 42. Minute zur erneuten Führung. In der Folge bemühten sich die Weiß-Blauen um den abermaligen Ausgleich, brachten die Scheibe jedoch nicht mehr über die Torlinie, so dass der SC Riessersee das letzte Spiel der Hauptrunde mit 5:4 bei den Bulls Sonthofen verliert.
Am Freitag um 20 Uhr starten die Werdenfelser mit einem Heimspiel in die Meisterrunde, zu Gast ist dann der EV Füssen. Tickets für diese Partie gibt es wie gewohnt bei unserem Ticketpartner Eventim unter https://bit.ly/2PuyNY3 oder an der Abendkasse.


Tore:
1:0 Marc Sill (01:35/PP1)
2:0 Edgars Homjakovs (07:22)
2:1 Uli Maurer (07:47)
2:2 Uli Maurer (26:30/PP1)
3:2 Marc Sill (28:40/PP1)
4:2 Jayden Schubert (31:43/PP1)
4:3 Anton Radu (32:49)
4:4 Bastian Eckl (36:15)
5:4 Jayden Schubert (41:42)