5:0 gegen die Memmingen Indians

- Garmisch-Partenkirchner überzeugen bei Heimsieg  -

Zum heutigen Feiertagsheimspiel empfing der SCR die Indians aus Memmingen. Der Gast rangierte vor dem Spiel auf Tabellenplatz drei mit 21 Punkten. Der SCR belegte dagegen lediglich Tabellenplatz acht mit 16 Zählern. Schorschi Kink konnte heute wieder auf Luca Zitterbart, Daniel Fießinger und Dennis Lobach zurückgreifen. Außerdem stand Quirin Bader aus dem DNL-Team im 17-köpfigen Aufgebot der Garmischer, im Gegensatz zu Christoph Frankenberg, Jakob Heigl, Daniel und Luca Allavena – alle vier fehlten krankheitsbedingt.
Von Beginn an merkte man den Werdenfelsern an, dass sie vor den eigenen Fans den Auftritt gegen Höchstadt letzten Sonntag wieder gut machen wollten. Einsatz, Leidenschaft und Wille stimmten, sodass die Weiß – Blauen in einem schnellen und sehr ansehnlichem ersten Drittel nach exakt 11:44 Minuten verdientermaßen in Führung gingen. Thomas Radu überwand nach einem Alleingang Marc Henne im Tor der Indians. Auch in der Folge ließen die Mannen von Schorschi Kink nicht nach und erspielten sich weitere gute Gelegenheiten durch Maurer und nochmals Radu. Da beide vergaben ging es mit der 1:0 Führung aus der 12.Minute in die Pause.
Im zweiten Abschnitt dauerte es keine 60 Sekunden bis Luca Zitterbart einen Schuss von Emil Quaas unhaltbar zum 2:0 abfälschte. In der Folge sahen die 1.493 Zuschauer eine ansehnliche Partie, aber ohne große Torgefahr, auf beiden Seiten. Dies änderte sich in der 35. Spielminute, als Jannik Woidtke Calder Brooks auf die Reise schickte, der das 3:0 für die Werdenfelser erzielen konnte. Der Fanjubel war noch nicht verstummt als der Youngster Quirin Bader zwei Memminger ausspielte und Dennis Lobach mustergültig bediente, der die Scheibe zum 4:0 Pausenstand versenkte. Die Indians wechselten nach dem letzten Gegentreffer den Torhüter - Ex- SCR´ler Joey Vollmer ging für Marc Henne zwischen die Pfosten.
Auch in den letzten 20 Minuten bestimmten die Garmischer das Spielgeschehen und versuchten durch schnelle Spielzüge und hohe Laufbereitschaft einen weiteren Treffer zu erzielen. Chancen hierfür waren durch, z.B. Sean Morgan vorhanden. Es dauerte jedoch noch einige Zeit, bis Eetu -Ville Arkiomaa seine Klasse aufblitzen ließ und mit einem tollen Solo das 5:0 erzielte. Kurz darauf zappelte der Puck erneut im Tor. Flori Vollmer netzte ein – der Schiedsrichter entschied davor jedoch auf ein Hacken gegen Vollmer, sodass dieser statt zur Bank zum Jubeln auf die Strafbank fahren musste. So blieb es bei einem hochverdientem 5:0 Heimsieg gegen die Memminger Indians.

Für die Werdenfelser geht es am Sonntag zum Oberbayernderby nach Rosenheim. Das nächste Heimspiel findet kommenden Freitag, den 08.11.2019 um 20:00 Uhr gegen die Eisbären Regensburg statt. Tickets hierfür gibt´s wie gewohnt bei unserem Ticketpartner Eventim unter https://bit.ly/2PuyNY3 oder an der Abendkasse

Tore:
1:0 Thomas Radu (11:44)
2:0 Luca Zitterbart (20:56)
3:0 Calder Brooks (34:01)
4:0 Dennis Lobach (34:43)
5:0 Eetu -Ville Arkiomaa (54:10)

Schorsch Kink: "Wir sind heute gut gestartet, gut ins Spiel gekommen. Auch im dritten Drittel haben wir die Unterzahlzahlsituationen gut überstanden. Die Schuss – und Zweikampfstatistik war heute relativ ausgeglichen. Entscheidend war daher, dass wir heute unsere Chancen genutzt haben und nicht viel zugelassen haben. Daher ist der Sieg verdient denke ich. Der Sieg war jedoch umsonst, wenn wir am Sonntag in Rosenheim nicht nachlegen."