SCR gleicht die Serie aus

-5:2 Auswärtssieg in Crimmitschau / Freitag Spiel 5 in GAP um 20 Uhr-

Der SC Riessersee gleicht nach einem fulminanten Spiel in Crimmitschau die Viertelfinal-Playoffserie wieder aus und holt sich damit das „Heimrecht“ in der Serie zurück.

Die Garmisch-Partenkirchner erwischten einen optimalen Start in Spiel Vier. In der achten Minute schlenzte Routinier Stephan Wilhelm von der blauen Linie die Scheibe aufs Gehäuse von Brett Kilar, der durch hohes Verkehrsaufkommen vor dem eigenen Gehäuse wenig Sicht hatte und der SC Riessersee ging mit 1:0 in Führung. Nur drei Minuten nach dem Führungstreffer wurde Simon Mayr in einem Zweikampf in die Bande befördert, dafür bekam der Eispirat Robin Soudek eine Spieldauerdisziplinarstrafe vom Schiedsrichtergespann verpasst. Die fünfminütige Überzahl konnten die Weiß-Blauen nicht nutzen und so ging es mit der knappen Führung in die erste Drittelpause.

Der Mittelabschnitt war gerade einmal 28 Sekunden alt und es unterlief der Weiß-Blauen Defensivabteilung vor dem eigenen Gehäuse ein dicker Patzer, der den Ausgleichstreffer für die Gastgeber durch Vincent Schlenker erst ermöglichte. Die passende Antwort darauf hatte Jared Gomes drei Minuten später parat. Der kanadische Mittelstürmer netzte aus kurzer Distanz zur erneuten Riesserseer Führung ein. Dennoch gefiel Trainer Söderholm das Spiel der seinen nicht und nahm eine Auszeit. Bis zum Ende des Drittels kamen die Weiß-Blauen wieder besser ins Spiel, wurden aktiver und hatten weitere Möglichkeiten um die Führung auszubauen, Mattias Beck und Richie Mueller trafen jeweils nur das Torgestänge.
In der Anfangsphase des Schlussabschnitts konnte sich Matthias Nemec, der erneut einen sehr starken Auftritt hatte, mit Glanztaten auszeichnen. Mit zunehmender Spieldauer übernahm der SC Riessersee mehr und mehr die Initiative und kam 10 Minuten vor Schluss durch Mattias Beck zum erlösenden dritten Tor. Richie Mueller legte zwei Minuten später zum 4:1 nach, bei diesem Tor assistierte Geburtstagskind Andi Eder. Die Eispiraten nahmen knapp vier Minuten vor dem Ende noch den Torhüter vom Eis und konnten dadurch den Druck auf das Tor von Matthias Nemec steigern. Ein Treffer sprang dabei für die Gastgeber raus. Als dann der Eispiraten Trainer Kim Collins erneut seinen Torwart „zog“, krönte SCR Kapitän Florian Vollmer seine Leistung mit dem Treffer zum 5:2 Endstand für die Weiß-Blauen.

Toni Söderholm: „Das erste Drittel war ausgeglichen, mit dem zweiten Drittel bin ich nicht zufrieden gewesen. Wir haben uns selber Probleme gemacht und viel zu kompliziert gespielt. Ich habe dann eine Auszeit genommen, ich war frustriert. Wir haben nicht das getan, über was wir die letzten drei Tage gesprochen haben - das musste ich stoppen. Im letzten Drittel waren wir dann gut, hatten viele Chancen. Matthias hat stark gehalten, wie die ganze Serie schon und hat der Mannschaft die Chance gegeben, das Spiel zu gewinnen. Ich bin glücklich, dass wir das geschafft haben heute, es war ein schweres Spiel“

Das Spiel 5 der Serie findet am kommenden Freitag, 23.März 2018 um 20 Uhr in Olympia-Eissport-Zentrum statt. Tickets gibt es am Spieltag zwischen 11 und 15 Uhr im Vorverkauf und ab 18 Uhr durchgehend bis zum Spielbeginn an der Stadionkasse.

Tore: 0:1 Stephan Wilhelm (7:38/EQ), 1:1 Vincent Schlenker (20:28/EQ), 1:2 Jared Gomes (23:30/EQ), 1:3 Mattias Beck (50:45/EQ), 1:4 Richard Mueller (52:23/EQ), 2:4 Ossi Saarinen (56:47/EQ), 2:5 Florian Vollmer (58:47/EQ/EN)