DER SCR IST TABELLENFÜHRER !!!!!

5:4 Sieg nach Penalty in Bietigheim – Sonntag gegen Bayreuth um 18:30h

Am vorletzten Spieltag waren die Werdenfelser zum Spitzenspiel der DEL 2 in Bietigheim zu Gast. Die Weiß-Blauen mussten an diesem Abend komplett ohne die Münchner Fraktion und zusätzlich auch noch ohne Wachter, Dibelka und Johansson antreten. Endlich wieder zurück war aber dafür Matthias Nemec, der in seinem ersten Spiel nach der langen Verletzungspause gleich eine bärenstarke Partie ablieferte. Im ersten Spielabschnitt bestimmte der SCR ganz klar das Geschehen und ging vollkommen verdient in der 13. Minute durch Tim Richter mit 1:0 in Führung. Die Mannschaft von Toni Söderholm zeigte vor allem im Spiel nach vorne eine engagierte und strukturierte Leistung und wurde kurz vor Drittelende noch mit dem 2:0 durch Michi Rimbeck belohnt.
Als Richie Mueller im Mitteldrittel auf 3:0 für die Garmischer stellte, schien es so, dass der SCR einen wichtigen Schritt Richtung Hauptrundenmeisterschaft getan hat. Doch die Bietigheimer zeigten dann, dass sie nicht umsonst – trotz viel Verletzungspech - seit dem 7. Spieltag durchgehend Tabellenführer der DEL 2 waren. Bei Überzahl der Werdenfelser nutzte Alexander Preibisch, nur drei Minuten nach dem Treffer von Mueller, einen Fehler im Spielaufbau der Werdenfelser und versenkte die Scheibe eiskalt im Tor von Matthias Nemec. Das war der Weckruf für die Gastgeber, die dann die Partie komplett übernahmen. Chance um Chance konnte Nemec mit starken Paraden entschärfen, bis auch er 14 Sekunden vor Drittelende machtlos war, als Max Lukes den Anschlusstreffer zum 2:3 markierte.
Es war also angerichtet für ein aufregendes letztes Drittel, was genau so eintreffen sollte. Die Bietigheimer nahmen den Schwung aus dem Mitteldrittel mit und setzten die Weiß-Blauen unter Druck. In der 45. Minunte konnte Dominic Auger in Überzahl für die Steelers ausgleichen, Shawn Weller brachte die Baden-Württemberger dann zur Mitte des Schlussabschnittes sogar mit 4:3 in Führung. Der so gern zitierte „psychologische Vorteil“ nun also eindeutig bei den Hausherren – bis fünf Minuten vor Schluss. Überzahlsituation für den SCR – und Andreas Driendl versenkt einen Abpraller zum 4:4 Ausgleich, was auch den Endstand nach 60 Minuten bedeutete.
In der Verlängerung spielten dann die Weiß-Blauen sehr überzeugend und abgezockt, ließen Bietigheim kaum die Scheibe zukommen, konnten allerdings das entscheidende Tor für den Zusatzpunkt nicht erzielen. Somit musste also das Penalty-Schießen entscheiden. Und hier konnte sich der SCR auf Matthias Nemec verlassen, der alle Versuche der Steelers entschärfte – und auf Richie Mueller, der seinen Penalty verwandelte, den Zusatzpunkt sicherte und damit den SC Riessersee auf den 1.Tabellenplatz hievte.

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 04.03.2018 gegen die Bayreuth Tigers statt. Bitte beachten: Spielbeginn am Sonntag ist um 18:30 Uhr! Die Playoffs für den SCR beginnen dann am 13.03.2018 mit dem ersten Heimspiel um 20:00 Uhr, der Gegner wird noch in den Pre-Playoffs ermittelt.

Toni Söderholm: „Ich bin sehr stolz wie wir gekämpft haben. Es war ein Spiel mit vielen Emotionen. Man muss die Spieler loben und „Chapeau“ sagen, wie sich die Jungs nach dem 4:3 das Spiel zurückgeholt haben. Ich bin sehr glücklich. Ich habe einen riesen Respekt vor dem Trainer und der Mannschaft von Bietigheim und hoffe, wir sehen uns später nochmal wieder.“

Tore: 0:1 Tim Richter (12:18/EQ), 0:2 Michael Rimbeck (17:59/EQ), 0:3 Richard Mueller (25:23/EQ), 1:3 Alexander Preibisch (28:56/SH1), 2:3 Max Lukes (39:46/EQ), 3:3 Dominic Auger (44:24/PP1), 4:3 Shawn Weller (49:32/EQ), 4:4 Andreas Driendl (55:01/PP1), 4:5 Richard Mueller (5:00/OT/GWS)