Bittere Derbyniederlage im Allgäu

-Sonntag sind die Heilbronner Falken um 17 Uhr zu Gast-

Die Weiß-Blauen kamen zu Beginn gut ins Spiel, mussten allerdings früh den Führungstreffer der Hausherren hinnehmen. Das Tor fällt in die Kategorie "unglücklich" . Die Scheibe prallte in den Slot und Kaufbeurens Christoph Kiefersauer direkt vor die Kelle, der dann zum 1:0 einnetzen konnte. Der SCR hatte in der Folge, gerade in Überzahl, mehrfach die Chance zum Ausgleich, das machten kurz vor Drittelende die Gastgeber besser und gingen mit 2:0 in Führung. Im Mittelabschnitt kassierte Matthias Nemec erneut einen unglücklichen Treffer direkt von der Außenbahn, nach diesem Treffer reagierte Toni Söderholm und tauschte die Torhüter. Kevin Reich kam kalt in die Partie und schluckte zwei weitere Treffer zum vorentscheidenden 5:0. Im Schlussabschnitt bekamen die 3100 Zuschauer noch zwei Tore zu sehen, zunächst den Treffer zum 6:0 und dann die Ergebniskorrektur der Weiß-Blauen zum 6:1 durch Stephan Wilhelm.

Am Sonntag sind die Heilbronner Falken um 17 Uhr zu Gast, ab 11 Uhr ist bereits die Stadionkasse geöffnet.

Tore: 1:0 Christoph Kiefersauer (4:15/EQ), 2:0 Steven Billich (17:14/PP1), 3:0 Max Schmidle (25:26/EQ), 4:0 Max Schmidle (28:38/EQ), 5:0 Sami Blomqvist (30:24/EQ), 6:0 Jere Laaksonen (41:36/EQ), 6:1 Stephan Wilhelm (44:23/EQ)

Toni Söderholm: "Kaufbeuren hat sehr stark gespielt, und hat die eigene Überzahl besser gespielt. Wir waren weit weg von dem Niveau was wir können. Aber es war auch ein sehr guter Gegner."

 

p;