SCR startet erfolgreich in den Spielemarathon

-Sechster Sieg in Folge - 8:4 Auswärtssieg in Dresden-

Innerhalb von nur 13 Tagen müssen die Weiß-Blauen sechs Spiele bestreiten. Den Auftakt in den Spielemarathon konnte das Team um Kapitän Flori Vollmer deutlich in Dresden mit 8:4 für sich entscheiden. Das war der sechste Sieg in Folge für den SC Riessersee und damit sind die Werdenfelser gefestigt auf Platz 4 der DEL 2.

Keine 48 Sekunden waren gespielt als Richie Mueller den ersten Schuss auf das Eislöwengehäuse abfeuerte, der Außenstürmer zielte genau und der Puck zappelte im Netz zur frühen Führung der Werdenfelser. Nicht einmal vier Minuten später stand es 3:0 für den SC Riessersee, Kapitän Florian Vollmer und Philipp Wachter konnten nachlegen. Wachter sorgte mit seinem Treffer auch für ein kleines Jubiläum, er erzielte den einhundertsten Treffer in der laufenden Saison für den SC Riessersee.

Die Gastgeber kamen mit einem abgefälschten Schuss ins lange Eck nur 28 Sekunden nach dem dritten Treffer des SCR zum Anschlusstreffer und dadurch besser ins Spiel. Die Chancen der Dresdner häuften sich und kurz nach der Hälfte des Spielabschnitts kamen die Eislöwen in Überzahl zum zweiten Treffer. Den knappen Vorsprung konnten die Garmisch-Partenkirchner allerdings in die Pause bringen. Der Mittelabschnitt begann ähnlich wie der Erste. Richie Mueller spielt seine gefürchtete Geschwindigkeit aus und netzte mit seinem ersten Schuss im Spielabschnitt zum 4:2 ein. Jared Gomes und Mattias Beck bauten zum Ende des Abschnitts die Führung auf 6:2 aus. Im Schlussabschnitt waren auf Seiten des SCR noch Maximilian Daubner und Lubor Dibelka erfolgreich.

Bereits am Donnerstag geht es für die Garmisch-Partenkirchner in Kassel weiter, das Spiel bei den Huskies beginnt um 19:30h. Das nächste Heimspiel ist am Samstag, 30.Dezember um 20 Uhr gegen die Eispiraten Crimmitschau, mit der anschließenden Pre Silvester Party.

„Trotz der langen Fahrt nach Dresden waren wir taktisch und mental top vorbereit. Es war eine schwere Aufgabe gegen den direkten Tabellennachbarn unseren Tabellenplatz zu verteidigen. Das ganze Team hat super gearbeitet und sich an den Gameplan gehalten“ so der sportliche Leiter Tim Regan.

Tore: 0:1 Richie Mueller (00:48), 0:2 Florian Vollmer (04:32), 0:3 Philipp Wachter (05:19), 1:3 Tomas Schmidt (05:47), 2:3 Tadas Kumeliauskas (11:42/PP1), 2:4 Richie Mueller (21:26), 2:5 Jared Gomes (36:02), 2:6 Mattias Beck (37:11), 2:7 Maximilian Daubner (40:27), 3:7 Steven Rupprich (48:20), 4:7 Rene Kramer (56:53), 4:8 Lubor Dibelka (59:26/PP1)