SCR bleibt mit Sieg in der Erfolgsspur

Riessersee schlägt Kassel mit 5:3 und klettert auf Platz 2

Der SC Riessersee, der heute ohne Florian Vollmer, dafür aber mit Andreas Eder, Jakob Mayenschein und Maximilian Daubner vom EHC Red Bull München auflief, kam schwungvoll aus der Kabine und übernahm sofort das Kommando im Spiel. Bereits in der dritten Minute brachte Jakob Mayenschein die Hausherren vor 1853 Zuschauern mit 1:0 in Führung. Nur kurze Zeit später konnte Felix Thomas eine wunderschöne Kombination von Jared Gomes und Lubor Dibelka zum 2:0 vollenden, doch gleich im Gegenzug verkürzte Jens Meilleur auf 2:1. Dies war gleichzeitig der Pausenstand.

Ähnlich wie im ersten Drittel hatten auch im zweiten Spielabschnitt die Werdenfelser den besseren Start. Gleich zu Beginn traf Andreas Driendl zum 3:1. Mattias Beck und nochmal Andreas Driendl mit einem Lattentreffer hätten den Vorsprung durchaus ausbauen können, doch die Huskies verkürzten erneut in der 35. Minute mit dem 3:2 Anschlusstreffer durch Lukas Koziol in Überzahl. Bis zum zweiten Pausentee verteidigten die Garmisch-Partenkirchner um den erneut starken Matthias Nemec die knappe Führung. Im letzten Drittel versuchten die Kassel Huskies alles um den Ausgleich zu erzielen, der SCR stand sicher in der Defensive und versuchte den entscheidenden Konter zu setzen. Dies gelang Louke Oakley dann in der 52. Minute, als er das Zuspiel von Jared Gomes zum 4:2 verwertete. Danach ergaben sich noch reihenweise Chancen durch Mueller, Dibelka oder auch Johansson, die Führung auszubauen, doch plötzlich wurde es nochmal spannend. Kurz vor Ende des Spiels traf Evan McGrath zum erneuten Anschluss für die Gäste. Eine Minute vor Schluss war es dann erneut Andreas Driendl, der den Puck zum 5:3 Endstand im Gehäuse unterbrachte.

Das nächste Heimspiel bestreitet der SC Riessersee am 28.11.2017 und das Spiel steht unter dem Motto „Tag der Betriebe“. Zu Gast sind dann die Bayreuth Tigers.

Toni Söderholm: "Kassel war gut heute, bei uns war es etwas zäh. Wir waren etwas passiv in der Verteidigung und haben nach Puckgewinn das Spiel zu langsam vorne gebracht. Wir waren nicht top heute, nicht kompakt genug und wir müssen das Spiel morgen analysieren. Obwohl ich es mir ein bisschen anders vorgestellt hab, bin ich natürlich Glücklich über den Sieg"

Christian Hummer: "Nach der Pause war es schön, dass wir wieder spielen konnten. Sind dann auch schnell in Führung gegangen. Haben dann aber ein wenig undiszipliniert gespielt und sind von unserem Spielsystem abgekommen. Kassel konnte dadurch immer wieder herankommen. Weitestgehend haben wir aber das Spiel kontrolliert. Wir hätten das Spiel ein wenig sicherer gestalten müssen, aber im Endeffekt haben wir drei Punkte und diese wollten wir."

Tore: 1:0 Jakob Mayenschein (2:26/EQ), 2:0 Felix Thomas (7:39/EQ), 2:1 Jens Meilleur (8:02/EQ), 3:1 Andreas Driendl (21:18/EQ), 3:2 Stefan Della Rovere (35:42/PP1), 4:2 Louke Oakley (51:35/EQ), 4:3 Evan McGrath (57:57/EQ), 5:3 Andreas Driendl (58:57/EQ)