Neustart in der Oberliga

Der SC Riessersee strebt einen Neustart in der Oberliga und eine vollständige Entschuldung durch ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung an. Die Durchführung des Insolvenzverfahrens ist möglich, weil eine Gruppe von Unterstützern hinter diesem Konzept steht und bereits zahlreiche Sponsoren die Unterstützung zugesagt haben.

Nach Antragstellung wird Herr Udo Weisenburger als Geschäftsführer zurücktreten und Herr Stefan Endraß zum Interimsgeschäftsführer bestellt. Im anschließenden Planinsolvenzfahren wird ein mit Frau Rechtsanwältin Birgitt Breiter , Fachanwältin für Insolvenzrecht, erarbeiteter Insolvenzplan den Gläubigern zur Zustimmung vorgelegt. Am Ende dieses Prozesses wird der SC Riessersee schuldenfrei sein

Während dieses Verfahrens wird der normale Geschäftsbetrieb fortgesetzt; die Saisonvorbereitungen beginnen wie gewohnt zu laufen.

Der Deutsche Eishockey-Bund hat bereits signalisiert, dass der SC Riessersee unter diesen Umständen tatsächlich die Lizenz für die Oberliga erhalten kann; d.h. der Absturz des SC Riessersee bleibt uns erspart;   gemäß den derzeitig gültigen Durchführungsbestimmungen können wir lediglich nicht an der Meisterrunde und den Play-Offs teilnehmen , sondern werden uns ab Januar mit den besten 8 Teams der Bayernliga im Rahmen der Verzahnungsrunde messen Die ersten beiden Teams dieser Verzahnungsrunde sind sportlich wieder für die Oberliga qualifiziert.

Der SC Riessersee bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich bei allen Unterstützern, ohne deren Engagement der mögliche Neustart und der Erhalt des Eishockeystandorts Garmisch-Partenkirchen nicht möglich wäre.