SCR: Erfolgreich ins neue Jahr gestartet

-Freitag in Weisswasser und Sonntag daheim gegen BadNauheim-

Gestern stieg das Team des SC Riessersee wieder in das Training im Olympia-Eissport-Zentrum ein. Die Mannschaft hatte nach dem Spielemarathon, sechs Spiele innerhalb von nur 13 Tagen, zwei freie Tage nach dem Heimspiel gegen Frankfurt bitter nötig. „Die Regeneration war jetzt wichtig, damit sich unsere kranken Spieler erholen konnten. Richie Mueller, Lubor Dibelka und Michael Rimbeck sind wieder im Training und ich hoffe, dass sie am Wochenende auch wieder spielen. Stephan Wilhelm hat es jetzt allerdings erwischt und er ist fraglich. Aber die harte Spielphase ist jetzt erstmal vorbei und wir kommen jetzt wieder in den normalen Rhythmus. Im Training haben wir Vollgas gegeben und wir sind bereit am Wochenende wieder um die Punkte zu kämpfen.“ so Trainer Toni Söderholm.

Der Spielemarathon war indes für die Weiß-Blauen sehr erfolgreich, immerhin gab es fünf Siege bei nur einer Niederlage und die setzte es beim Tabellenführer Bietigheim. Ansonsten wurde alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Das letzte Ausrufezeichen gab es bei der Galavorstellung gegen die Löwen Frankfurt im direkten Duell um den zweiten Tabellenplatz, den jetzt der SC Riessersee innehat.
Am Freitag steht zum zweiten Mal in dieser Saison die weite Auswärtsreise nach Weisswasser auf dem Plan. Das erste Spiel in der Lausitz gewann der SC Riessersee mit 5:2 und den zweiten Vergleich in Garmisch-Partenkirchen entschieden die Ostsachsen nach Penaltyschießen für sich.

Nächsten Sonntag ist der EC Bad Nauheim in Garmisch-Partenkirchen zu Gast. Das Olympia-Eissport-Zentrum hat sich in dieser Saison wieder zu einer Festung entwickelt, 17 Heimspiele wurden bislang ausgetragen und 14 Mal konnte der SCR das Eis als Sieger verlassen. Es gab nur ein Spiel in dem die Werdenfelser nicht Punkten konnten und das war am 08.Oktober 2017 gegen den amtierenden Meister Frankfurt. Die Revanche folgte letzten Sonntag, hier konnten die Löwen mit 6:3 gezähmt werden. Der Zuschauerzuspruch freut auch die Verantwortlichen „In den letzten vier Heimspielen hatten wir fast 15000 Zuschauer und die Stimmung war phantastisch. Die Stimmung ist vom Eis auf die Ränge und umgekehrt übergeschwappt. Das gab unseren Jungs nochmal ein paar extra Körner, die wichtig sind um auch ein knappes Spiel für sich zu entscheiden. Hier möchte ich mich bei unseren Fans für die tolle Unterstützung bedanken.“ so Tim Regan.

Kartenvorkauf: Sonntag, 14.1.18 ab 11 Uhr an der Stadionkasse.