SCR empfängt am Sonntag Rosenheim um 17Uhr

-Aufholjagd wird in Heilbronn nicht belohnt-

am Sonntag um 17 Uhr kommt es zur vierten Auflage des oberbayerischen Derbies gegen die Starbulls aus Rosenheim. Die bisherigen drei Partien endeten zu Gunsten des SC Riessersee, bei einem Torverhältnis von 9:1 und neun Punkten die das Team von Tim Regan eingefahren hat. Heute Abend konnte Rosenheim sein Heimspiel gegen Ravensburg mit 4:3 für sich entscheiden und die Weiß-Blauen hingegen verloren bei den Heilbronner Falken mit 5:3. "An der Niederlage sind wir selber schuld, wir haben das Spiel aus der Hand gegeben, das war nicht nötig. Wir schauen jetzt nach vorne und spielen am Sonntag daheim gegen Rosenheim, die haben aktuell einen Lauf und kommen mit breiter Brust, aber wir wollen unbedingt das vierte Derby daheim gewinnen" so Tim Regan.

Bereits nach 30 gespielten Sekunden hatte Mattias Beck die große Chance auf dem Schläger um sein Team in Führung zu schießen, der Schwede tauchte mutterseelenallein vor dem Heilbronner Gehäuse auf. Die Gastgeber machten es in der neunten Minute besser, da schlug das starke Überzahlspiel der Falken zu. Kurz vor Drittelende hatte Mattias Beck erneut die Chance auf dem Schläger um Heilbronns Torhüter Andrew Hare zu überwinden. "Wir haben unsere Chancen nicht genutzt und haben das Momentum früh abgegeben. Auch fanden wir wenig Mittel um gegen die Mauertaktik von Heilbronn anzukommen" so erneut Trainer Tim Regan.
Das zweite Drittel mussten die Weiß-Blauen noch in Unterzahl beginnen und kaum war die Strafe abgelaufen, zappelte der Puck erneut im Tor von Matthias Nemec. Nur zwei Minuten später hämmerte Felix Thomas von der blauen Linie die Scheibe Richtung Heilbronner Tor und Jakob Mayenschein fälschte den Puck unhaltbar zum 2:1 ab. Nur kurz währte die Freude über den Anschluss, nicht einmal eine Minute später war der alte zwei Tore Abstand wieder hergestellt. Andreas Driendl zeigte seine Klasse und mit seinen zwei Toren war das Spiel wieder ausgeglichen. Beide Mannschaften agierten im Schlußdrittel mit offenem Visier und es gab auf beiden Seiten hochkarätige Einschußmöglichkeiten, ein leichtes Chancenplus gab es im letzten Drittel für den SC Riessersee. Nur die Möglichkeiten wurden nicht genutzt, das bestraften die Gastgeber eiskalt mit einem Doppelschlag zwischen der 51.und 52. Spielminute zum 5:3. Das war die Vorentscheidung, die Aufholjagd und der Kampf der Weiß-Blauen wurde an diesem Abend nicht belohnt.

 

Tore: 1:0 Rylan Schwartz (9:00/PP1), 2:0 Tyler Gron (20:29), 2:1 Jakob Mayenschein (22:43), 3:1 Ville Järveläinen (23:39), 3:2 Andreas Driendl (25:22), 3:3 Andreas Driendl (38:57/PP1), 4:3 Tyler Gron (50:56), 5:3 Tyler Gron (51:34)