Verdienter "Dreier" gegen Dresden

-4:2 Heimsieg führt SCR näher an Rang Sechs heran-

Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel führten die Dresdner Eislöwen mit 1:0. Der Gegentreffer verunsicherte die Weiß-Blauen nur kurzzeitig. Das zweite Drittel gehörte dann eindeutig dem SC Riessersee bei einem Torschussverhältnis von 14:7, war dann auch die zwischenzeitliche 2:1 für die Werdenfelser verdient. Driendl kombinierte sehenswert mit Beck und Oakley und Andreas Driendl vollendete den Spielzug zum wichtigen 1:1 Ausgleich. Knapp sechs Minuten später war Neuzugang Alexis Loiseau für den Jubel zum 2:1 im Olympia-Eissport-Zentrum verantwortlich. Die Gäste kamen durch ein Abstimmungsproblem in der SCR Defensivzone wieder zum Ausgleich, der ansonsten souverän spielende Matthias Nemec wollte den Puck schnell zu einem Mitspieler befördern, aber der Puck landete bei Dresdens Torjäger Brendan Cook direkt auf dem Schläger und der Goldhelm hatte keine Mühe zum 2:2 auszugleichen. Auch durch diesen Rückschlag ließen sich die Akteure des SCR nicht aus dem Konzept bringen und spielten geduldig und diszipliniert weiter.

Die Geduld zahlte sich dann im Schlussabschnitt aus, es waren keine drei Minuten gespielt und die Reihe um Andreas Driendl schlug erneut zu. Driendl passte Mustergültig durch den Slot zu Louke Oakley und der Kanadier netzte zum erneuten Führungstreffer der Weiß-Blauen ein. Das Team von Tim Regan gab die Führung nicht mehr ab und kam 12 Sekunden vor Schluss durch Kapitän Florian Vollmer zum vierten Treffer.


Mit dem Heimsieg nähert sich der SC Riessersee dem sechsten Tabellenplatz, der die direkte Playoffqualifikation bedeutet, bis auf drei Zähler wieder an und kommendes Wochenende steht dann das vierte Oberbayernderby in dieser Saison gegen die Starbulls Rosenheim im OEZ auf dem Programm (Sonntag, 29.01.17 um 17 Uhr)

Tore: 0:1 Brendan Cook (03:22), 1:1 Andreas Driendl (23:44), 2:1 Alexis Loiseau (29:32), 2:2 Brendan Cook (36:51), 3:2 Louke Oakley (42:36), 4;2 Florian Vollmer (59:48/ENG)