Siegesserie gerissen 2:6 in Dresden

- Minikader diesmal am Ende chancenlos –

Nach zuletzt vier Siegen in Folge verlor der SC Riessersee in Dresden mit 2:6 Toren. Die Werdenfelser erwischten einen perfekten Start und gingen durch Michael Rimbeck mit 1:0 in Führung. Zwei individuelle Fehler ermöglichten den Hausherren im ersten Abschnitt die 2:1 Führung, doch auch dies steckten die Weiß-Blauen weg. Gleich zu Beginn des Mittelabschnittes gelang Roope Ranta der Ausgleichstreffer und der SCR hatte in diesem Moment das Spiel im Griffe. Wohl entscheidend war dann wohl ein Überzahlspiel der Mannschaft von Tim Regan mit zwei Spielern mehr auf dem Eis. Fast zwei Minuten Überzahl brachten keinen Erfolg. Zwei Minuten später gelang den Sachsen der Führungstreffer und noch mit Mittelabschnitt nach einem weiteren individuellen Fehler die 4:2 Führung der Dresdner Eislöwen. Gleich zu Beginn des Schlussabschnitt wieder der bessere Start des SC Riessersee, doch diesmal sollte ein hochkarätige Chance nicht genutzt werden. Dresden machte es in Überzahl besser und schoss entscheidende 5:2 – Der SCR war im Schlussabschnitt nicht mehr in der Lage zuzusetzen, was angesichts der Personallage auch mehr als verständlich war. Nun gilt es die Kräfte zu sammeln und abzuwarten, was personell diese Woche zurückkommt.

Tore: 0:1 Michael Rimbeck (4:14), 1:1 Mirko Sacher (5:11), 2:1 Tomas Schmidt (15:43), 2:2 Roope Ranta (20:27), 3:2 Mirko Sacher (31:36), 4:2 Brendan Cook (38:27), 5:2 René Kramer (44:23/PP1), 6:2 Martin Davidek (48:59)