Knappe 3:4 Niederlage nach Penaltyschießen

- Riessersee holt nur einen Punkt gegen Dresden –

Das war bitter für den SC Riessersee. Mit 3:4 nach Penaltyschießen verlor der SCR gegen Dresden. Gegen einen qualitativ starken Gegner verschliefen die Werdenfelser das erste Drittel. Tim Regan konnte froh sein, dass es zu diesem Zeitpunkt nur 0:1 hieß. Nach dem ersten Drittel ging ein Ruck durch die Mannschaft. Waren es die vielen Ausfälle, die die Mannschaft enger zusammenrücken ließ? Matthias Nemec musste in der Kabine bleiben, er hatte Kreislaufprobleme. Für ihn kam Ilja Sharipov, der seine Sache sehr gut machte. Die Werdenfelser kämpften sich ins Spiel zurück und drehten die Partie. Bis 30 Sekunden vor Schluss führten Sie mit 3:2 Toren. Dann kam alles zusammen. Tim Richter konnte die Scheibe nicht im leeren Tor unterbringen und im Gegenzug fiel der Ausgleich. Es war bitter für den SCR und seinen Anhang. In der Verlängerung schenkten sich beide nichts, doch im Penaltyschießen zeigte sich die ganze Klasse der Sachsen. Während sie zweimal verwandelten, scheiterte der SCR. Am Ende blieb ein Punkt, über den sich an diesem Abend keiner so richtig freuen konnte.

Tore: 0:1 Marcel Rodman (12:29/PP1), 1:1 Andreas Driendl (26:09), 1:2 Brendan Cook (36:15/PP2), 2:2 Mattias Beck (39:34), 3:2 Louke Oakley (43:04/PP2), 3:3 Arturs Kruminsch (59:27), 3:4 Brendan Cook (SO/GWS)

Zuschauer: 2026