Undiszipliniertheit kostet Sieg

- Unnötige 3:4 Niederlage in Freiburg –

Der SC Riessersee verlor sein Auswärtsspiel unnötig mit 3:4 in Freiburg. Bis 10 Minuten vor Schluss führten die Weiß-Blauen im Breisgau, dann brach das Unheil über die Werdenfelser ein. Undiszipliniertheiten im spielerischen Bereich und unnötige Strafen kosteten den Auswärtssieg. Schon im ersten Drittel liefen die Garmischer immer wieder in gefährliche Konter, die von Freiburg perfekt gespielt wurden. Zwar war der SCR optisch überlegen, doch Freiburg machte das Tor.
Im zweiten Drittel kam der SCR besser aus der Kabine und bestimmte das Spiel. Jetzt fielen auch die nötigen Tore auf Seiten der Weiß-Blauen. Louke Oakley, Tim Richter und Stephan Wilhelm sorgten bei einem weiteren Gegentreffer für eine 3:2 Führung.
Dass Freiburg auf eigenem Eis im letzten Drittel Druck machte war klar. Der SCR verstand es die komplette Spielzeit nicht, so defensiv sicher zu stehen, wie in der Vergangenheit. Hinzu kamen Undiszipliniertheiten die die Werdenfelser in arge Bedrängnis brachten. Ein unnötiges Foul von Andreas Driendl brachte die Hausherren 90 Sekunden vor der Schlusssirene in Überzahl. Ein eingespielter Spielzug brachte die Entscheidung zum schlussendlich verdienten Siegtreffer der Heimmannschaft. „Freiburg hat verdient gewonnen, weil sie bis zum Schluss alles gegeben haben, meine Mannschaft hat die nötige Disziplin vermissen lassen, die man braucht um auswärts zu gewinnen“, so der Trainer.

Am Sonntag gastieren die Dresdner Eislöwen zum Familientag um 17 Uhr im Olympia-Eissportzentrum

Tore: 1:0 Austin Cihak (7:02), 1:1 Louke Oakley (22:55), 2:1 Christian Billich (27:19), 2:2 Tim Richter (30:42/PP1), 2:3 Stephan Wilhelm (31:28), 3:3 Radek Duda (51:26), 4:3 Petr Haluza (58:45/PP1)