6 Punkte Wochenende - Oakley mit dem Siegtreffer

SCR schlägt in einem spektakulären Spiel die Löwen Frankfurt mit 4:3

Die Weiß-Blauen nahmen den Schwung aus dem Derbysieg gegen den ESV Kaufbeuren mit in die Partie gegen die Löwen Frankfurt. Gleich zu Beginn suchte Ryan McDonough seinen Flügelmann Andy Eder im Slot und Frankfurts Liesegang fälschte den Pass gefährlich für den eigenen Torhüter ab, die Scheibe rutschte in der zweiten Minute nur knapp am Pfosten vorbei.
Den ersten Jubel gab es allerdings für die Gäste, in Überzahl nutzte Breitkreuz einen Rebound und auch in der Folge hatten die Hessen hochkarätige Möglichkeiten, die allerdings Ilya Sharipov zunichtemachte. Zum Ende des Drittels drückten die Weiß-Blauen auf den Ausgleich, Eder und Driendl scheiterten jeweils knapp.

Kurz nach dem Wiederbeginn egalisierte Scott Campbell, mit einem sehenswerten Schlenzer, das Spiel. In der 32. Spielminute kassierte Frankfurts Jarrett völlig zurecht eine 5+SD Strafe, allerdings musste Andreas Driendl verletzt in die Kabine und dort blieb der 10'er des SCR für den Rest des Drittels.
Es dauerte nicht lange und die Ereignisse überschlugen sich. Knappe sieben Minute vor dem Ende des Drittels kurvte der ehemalige Rosenheimer C.J. Stretch hinter das Tor von Ilya Sharipov und dabei traktierte er einen Weiß-Blauen Verteidiger mit seinem Schläger, daraus resultierte ein kleiner Boxkampf zwischen Brett Breitkreuz und Philipp Wachter. Wachter verlor zwar das Scharmützel, aber dafür musste der Frankfurter ebenfalls zum vorzeitigen duschen in die Kabine. Die Überzahl nutzte Julian Eichinger zum verdienten Riesserseer Führungstreffer.

Im Schlussabschnitt überschlugen sich die Ereignisse, als Stephan Wilhelm in der 47.Minute auf der Strafbank schmorte, nutzten die Hessen zum zweiten Mal an diesem Abend ein Überzahlspiel zum 2:2 Ausgleich. Die Weiß-Blauen erholten sich rasch von dem Gegentreffer, Christian Hummer zog von der blauen Linie ab und Andreas Driendl hielt seinen Schläger im richtigen Moment in die Flugbahn des Pucks zur 3:2 Führung für den SCR. Vier Minuten vor dem Ende gab es erneut eine Strafe gegen die Weiß-Blauen und die Gäste nutzten erneut eine Überzahlsituation zum Ausgleichstreffer. Aber das war es noch nicht. Louke Oakley, der erst vergangenen Freitag in Kaufbeuren sein Comeback feierte, tauchte 38 Sekunden vor dem Ende im Slot auf und sorgte für den 4:3 Siegtreffer.

 

Tore: 0:1 Brett Breitkreuz (10:29/PP1), 1:1 Scott Campbell (22:09), 2:1 Julian Eichinger (37:05/PP1), 2:2 Nils Liesegang (46:16/PP1), 3:2 Andreas Driendl (48:55), 3:3 C.J. Stretch (55:46/PP1), 4:3 Louke Oakley (59:22)