Ligakrösus werden die Grenzen aufgezeigt

 Sensationssieg des SC Riessersee

Wer hätte das gedacht, diesmal ohne sechs Spieler gewann der SC Riessersee sensationell mit 4:3 nach Penaltyschießen gegen den Ligakrösus aus Frankfurt. Alles sah nach einem einfachen Sieg für die Gäste aus Frankfurt aus. Nach dem zweiten Drittel führten die Löwen hochverdient mit 3:1 Toren und hätten die Begegnung schon längst entscheiden müssen. Doch es kam anders. Der SCR gab nie auf und drehte innerhalb von 13 Sekunden das Spiel. Nach den 3:3 Unentschieden glich das Olympia-Eissportzentrum einem Hexenkessel. Die Werdenfelser kämpften und konnten sich auf einen überragenden Joey Vollmer im Tor verlassen. Im Spiel fielen dann noch die Verteidiger Kastner und Hummer verletzt und Connolly mit einer Spieldauerstrafe aus, so dass Tim Regan nur noch mit drei Verteidigern agieren konnte. Der SC Riessersee zeigte über die letzten 15 Minuten eine Leidenschaft die kaum zu überbieten war.


Im Penaltyschießen konnte Joey Vollmer nur einmal bezwungen werden während Oakley und Vollmer erfolgreich waren. Schlussendlich ein sensationeller Sieg der Weiß-Blauen, der im letzten Drittel nur noch mit zwölf Feldspielern auf dem Eis stand.

 

Tore: 0:1 Nils Liesegang (0:51), 0:2 Mike Card (21:38), 1:2 Mark Heatley (35:49/PP1), 1:3 Kris Sparre (38:06), 2:3 Julian Eichinger (43:53), 3:3 Mattias Beck (44:06), 4:3 Florian Vollmer (SO)
Zuschauer: 1.451