SCR-Rumpftruppe überzeugt

Verdienter 5:2 Erfolg gegen Crimmitschau


Der stark ausgedünnte Kader des SC Riessersee musste erneut einen herben Verlust verkraften. Verteidiger Stephan Wilhelm konnte aufgrund der Verletzung die er sich im Auswärtsspiel in Frankfurt zugezogen hatte, nicht mitwirken. Damit standen gerade noch 17 Spieler Coach Tim Regan zur Verfügung. Es fehlten neben Wilhelm, Oakley-Johansson-Kastner-Eder und Rogl. Die Gäste aus Sachsen kämpfen in dieser Phase der Saison mit ähnlichen Problemen und mit einer dünnen Personaldecke.


Nichts desto trotz war das Spiel intensiv, schnell und mit vielen Torszenen auf beiden Seiten gespickt. Allerdings waren die Weiß-Blauen von der ersten Minute an tonangebend und lagen nach 37 Minuten verdient mit 3:0 in Front. Für die Treffer sorgten Valentin Gschmeißner, Mark Heatley und Mattias Beck. Die Gäste kamen Ende des Mittelabschnitts auf 3:1 heran und mit dem Spielstand ging es in die zweite Drittelpause. Kai Herpich erhöhte kurz nach Wiederanpfiff in Überzahl auf 4:1 und Mattias Beck schraubte das Ergebnis sieben Minuten vor dem Ende auf 5:1. Die Eispiraten verkürzten kurz vor Schluss auf 5:2, damit ist dem SC Riessersee gegen die Sachsen die geplante Revanche geglückt und kann drei weitere Punkte auf der Habenseite verbuchen.

 

Tore: 1:0 Valentin Gschmeißner (01:56), 2:0 Mark Heatley (34:17), 3:0 Mattias Beck (37:33), 3:1 Daniel Bucheli (38:33), 4:1 Kai Herpich (43:56 /PP1), 5:1 Mattias Beck (52:58), 5:2 John Tripp (56:17 /PP1)

Zuschauer: 1350