Aufopferungsvoller Kampf wird nicht belohnt

Knappe 3:5 Niederlage in Frankfurt

Buchstäblich mit dem letzten Aufgebot reiste der SC Riessersee nach Frankfurt. Was der SC Riessersee zeigte, war ein aufopferungsvoller Kampf, Leidenschaft und großer Zusammenhalt. Bis zwei Minuten vor Schluss hielten die Werdenfelser ein hochverdientes 3:3 Unentschieden. Dreimal konnten sie einen Rückstand ausgleichen.


Nach einem ersten Drittel, was von beiden Seiten eher verhalten geführt wurde, zeigte sich der SCR im Mittelabschnitt selbstbewusster und mutiger. Aus einer taktisch sehr gut eingestellten Defensive, die nicht viel zugelassen hat, agierten die Garmisch-Partenkirchner souverän und setzten immer wieder Nadelstiche. Die Truppe von Tim Regan machte aus wenig Chancen viel und erzielte drei Tore durch Julian Eichinger, Mattias Beck und Jesse Schulz. Bis zwei Minuten vor Schluss sah es nach einer Überraschung aus. Die Mannschaft zeigte einen Biss und kämpfte buchstäblich bis zum Umfallen, doch dann platzte der Traum nach einem Punktgewinn beim Titelfavoriten der Liga. Die Gäste liefen in einen Konter und wurden für ihr mutiges Auftreten bestraft. Am Ende gewann die Mannschaft, die durch einen einzigen Spieler eine Begegnung entscheiden kann. Trotzdem gab es von allen Seiten ein großes Lob an die Mannschaft, die mehr als aufopferungsvoll gekämpft hat.


Am Sonntag erwartet der SC Riessersee die Eispiraten aus Crimmitschau in Garmisch-Partenkirchen. Die Mannschaft hofft hier auf große Unterstützung der Zuschauer, denn sie braucht den Rückhalt der Anhänger. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

 

Tore: 1:0 Stefan Chaput (9:57/PP1), 1:1 Julian Eichinger (28:14), 2:1 Kris Sparre (29:43), 2:2 Mattias Beck (39:21), 3:2 Brett Breitkreuz (41:21), 3:3 Jesse Schultz (45:30), 4:3 Nick Mazzolini (57:51), 5:3 Nick Mazzolini (59:55/EN)
Zuschauer: 4.156