Bittere unglückliche Niederlage in Bad Nauheim

Am Sonntag gastiert Ravensburg beim SC Riessersee

Der SC Riessersee lieferte in Bad Nauheim eine sehr überzeugende beeindruckende Leistung ab, stand aber am Ende mit leeren Händen da. 55 Minuten hatten die Werdenfelser die Begegnung im Griff und kaum einer im Stadion glaube noch so richtig an die Hausherren, denn die bissen sich im Schlussdrittel die Zähne an der überzeugenden Defensive der Weiß-Blauen aus. Zuvor sahen die Zuschauer einen zielstrebigen, sicher und schnell kombinierenden SC Riessersee, der es seinem Gegner äußerst schwer machte. Die Gastgeber aus Bad Nauheim fanden kaum ein Rezept gegen die sehr gut eingestellten Garmisch-Partenkirchner. Diese erwischten einen Traumstart und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Bad Nauheim kämpfte sich aber heran und kam noch im ersten Drittel zum Anschlusstreffer und glich im zweiten Drittel auch aus. Der SCR hatte jedoch immer eine Antwort parat und ging mit einem hoch verdienten 4:3 in den Schlussabschnitt. In diesem ersetzte Ilja Sharipov Jochen Vollmer im Tor. 15 Minuten lang lies der SCR kaum Möglichkeiten zu und war immer wieder durch Konter brandgefährlich. Doch dann kamen die letzten fünf Minuten. Hier kassierte der SC Riessersee zwei Strafen, eine Spieldauerstrafe mit Verletzungsfolge und zwei Minuten vor Schluss eine Zweiminutenstrafe. Die numerische Unterlegenheit wurde fast überstanden, doch dann traf Bad Nauheim noch zweimal innerhalb von 57 Sekunden und machte den äußert schmeichelhaften und glücklichen Sieg noch perfekt.


Am Sonntag gastieren die Ravensburg Towerstars um 18.30 Uhr (live auf Sprade TV) im Olympia-Eissportzentrum.

 

Tore: 0:1 Julian Eichinger (0:35/PP1), 0:2 Julian Eichinger (2:37), 1:2 Dustin Cameron (12:32), 2:2 Nick Dineen (30:15), 2:3 Mattias Beck (33:12), 3:3 Joel Keussen (33:48), 3:4 Matthias Beck (37:55/PP1), 4:4 Dusan Frosch (59:03/PP2), 5:4 Andreas Pauli (59:59) - Zuschauer: 2.048