Überraschungssieg in Frankfurt

Starke Teamleistung bringt Auswärtssieg

Die Vorzeichen zum Auswärtsspiel in Frankfurt waren sicherlich nicht gerade gut. Am Freitag gegen Lausitz das Heimspiel verloren und noch kurzfristig auf Louke Oakley verzichten müssen. Doch wie schon so oft, steckt die Mannschaft des SC Riessersee das alles weg und überrascht. In Frankfurt gab es den perfekten Start. Bereits das erste Überzahlspiel klappte perfekt. Eric Johansson wurde mustergültig angespielt, fackelte nicht lange und versenkte den Puck zur Führung ins Netz. Zwar waren die Lions drückend überlegen aber nicht wirklich gefährlich. Die meisten Szenen gab es an der Bande oder hinter dem Tor. Frankfurt benötigte ebenfalls ein Überzahlspiel um den Ausgleich zu erzielen, der aufgrund der Spielanteile auch verdient war. Als die Werdenfelser wieder ein Überzahlspiel bekamen, Hummer musste nach einem Kniecheck verletzt vom Eis, war es Mattias Beck, der mustergültig angespielt wurde und den SCR wieder in Führung brachte. Nun wurden die Angriffe der Hessen noch wütender. Die Weiß-Blauen brachten sich durch Scheibenverluste im eigenen Drittel immer wieder in Verlegenheit. Wie aus den Nichts fiel dann der dritte Treffer der Gäste. Ein Konter wurde im Nachschuss wiederrum von Mattias Beck erfolgreich abgeschlossen.

Nun galt es im letzten Abschnitt mit „Mann und Maus“ das eigene Tor zu verteidigen. Mit viel Glück aber auch einem enormen Kampfgeist und Willen gelang es den Werdenfelsern tatsächlich die drei Punkte mitzunehmen. In der Schlussminute war es dem überragenden Eric Johansson vorbehalten den vierten Treffer zu erzielen. Damit war er an jedem Tor des SCR an diesem Abend beteiligt. Der Jubel kannte an diesem Abend bei der Schlusssirene keine Grenzen. Gefeiert von den ca. 100 SCR Fans im Stadion verließen die Gäste hoch zufrieden das Eis. „Wir haben verdient gewonnen, weil wir Herz gezeigt haben und leidenschaftlich gekämpft haben“, so ein sichtlich zufriedener Tim Regan.

Tore: 0:1 Eric Johansson (1:39/PP1), 1:1 Richard Mueller (7:42/PP1), 1:2 Mattias Beck (14:27/PP1), 1:3 Mattias Beck (28:11), 2:3 Dennis Reimer (32:16), 2:4 Eric Johansson (59:51/EN)
Strafen: FRA 33 - SCR 10 / Zuschauer: 3.555